Schirmherrschaft über die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“

Annegret Kramp-Karrenbauer unterstützt die „Sorgenkinder“

Das Jahr 2024 hätte für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ nicht besser beginnen können: Der Bundesvorsitzende

des Bundeswehr-Sozialwerks, Bernd Krämer, übertrug am 10. Januar im Hotel Lindenhof in Brauneberg die Schirmherrschaft über die Aktion offiziell auf die ehemalige Bundesministerin der Verteidigung Annegret Kramp-Karrenbauer.

Krämer dankte ihr ganz herzlich für ihre Bereitschaft zur Übernahme und zeigte sich überzeugt davon, dass die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ mit ihr genau die Richtige gefunden hat. „Ich bin mir sicher, dass Sie sich mit viel Empathie, Engagement und auch Ihren vielfältigen Verbindungen für die sozialen Belange in der großen Familie Bundeswehr einsetzen werden.“

Frau Kramp-Karrenbauer betritt damit kein Neuland, schließlich war sie als Bundesministerin der Verteidigung von Oktober 2019 bis zu ihrem Ausscheiden aus diesem Amt im Dezember 2021 doch Schirmherrin über das gesamte Bundeswehr-Sozialwerk.

Annegret Kramp-Karrenbauer machte deutlich, dass sie das Amt aus voller Überzeugung übernommen hat. So wie ihr bereits in der Funktion als Bundesministerin der Verteidigung und damit Schirmherrin des Bundeswehr-Sozialwerks diese Solidargemeinschaft ein großes Anliegen war, möchte sie sich jetzt als Schirmherrin für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ einsetzen.

„Die Wahrnehmung der vielen für das BwSW engagierten Menschen ist mir ein Herzensanliegen“, so die neue Schirmherrin.

Schirmherrin Annegret Kramp-Karrenbauer
Telefon: 0228 37737-401
FspNBw: 90 3440-401
E-Mail: bwswsoki@bundeswehr.org