Home > Wir über uns > Berichte > Neuer Ehrenvorsitzender

Auf der 19. Bundesversammlung des Bundeswehr-Sozialwerks wählten die Delegierten Peter Niepenberg zum neuen Ehrenvorsitzenden des Vereins. Sein Nachfolger, Bundesvorsitzender Matthias Leckel, und die Bundesgeschäftsführerin Veronika Dahl überreichten ihm die Urkunde.
Bild: Juliane Behring

Neuer Ehrenvorsitzender des Bundeswehr-Sozialwerks

Delegierte der 19. Bundesversammlung wählten Peter Niepenberg mit überwältigender Mehrheit

„Ich habe viel von Peter Niepenberg gelernt, nicht nur im respektvollen Umgang miteinander, sondern auch bei der konsequenten Durchsetzung von Entscheidungen zum Wohle des Bundeswehr- Sozialwerks. Es war mir stets eine große Freude, gemeinsam mit ihm für, mit und an unserem Bundeswehr-Sozialwerk zu arbeiten. Sie alle können die Ergebnisse der erfolgreichen Arbeit in den neuen und renovierten Hotels oder an dem reichhaltigen Angebot an Freizeiten und Reisen sehen“, mit diesen Worten schlug die Bundesgeschäftsführerin des Bundeswehr-Sozialwerk vor, Peter Niepenberg zum Ehrenvorsitzenden des Vereins zu wählen. Niepenberg hatte zu Beginn der 19. Bundesversammlung des Bundeswehr-Sozialwerks angekündigt, nicht für eine weitere Amtszeit als Bundesvorsitzender zur Verfügung zu stehen.

Die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen würdigte das Engagement und die Erfolge Niepenbergs zum Wohle des Bundeswehr-Sozialwerks, dessen Schirmherrin sie ist.
Bild: Juliane Behring

Niepenberg begann 1982, sich im Bundeswehr-Sozialwerk zu engagieren. 2002 wurde er zum Bereichsvorsitzenden West gewählt und hatte dieses Amt acht Jahre inne. Im Januar 2010 übernahm er nach dem plötzlichen Tod des Bundesvorsitzenden Oberst a.D. Siegfried Stief das Vereinsruder. Mit viel persönlichem Engagement, Erfahrung und Organisationsgeschick nahm Niepenberg das Amt bis 2012 sogar neben seiner Tätigkeit als Vizepräsident der Wehrbereichsverwaltung West wahr.

Der Jurist verstand es, das Bundeswehr-Sozialwerk in der Bundeswehr, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nachdringlich und diplomatisch in die Öffentlichkeit zu rücken. „Mit seiner Fachkompetenz und Verbindlichkeit, aber auch dem ihm eigenen Charme hat Peter Niepenberg viele Türen für den Verein geöffnet“, betonte Dahl in ihrer Laudatio. Sie warb bei den Delegierten der Bundesversammlung des Bundeswehr-Sozialwerks auch im Namen des Bundesvorstands dafür, den ehemaligen Bundesvorsitzenden zum Ehrenvorsitzenden zu wählen. Bei der Abstimmung sprach sich eine überwältigende Mehrheit dafür aus, Niepenberg dieses Amt zu verleihen. Nachdem Niepenberg das Ehrenamt angenommen hatte, würdigten die Teilnehmer der Bundesversammlung dessen Verdienste um das Bundeswehr-Sozialwerk mit minutenlangem Applaus – Niepenberg bedankte sich für die Standing Ovations herzlich.

Peter Niepenberg gelang es, das Bundeswehr-Sozialwerk im Sinne der Mitglieder und Vereinsinteressen weiterzuentwickeln. Dabei gewann er viel Unterstützung für den Verein in der Bundeswehr, Politik und Gesellschaft. Staatssekretär Gerd Hoofe (li.) war einer der Wegbegleiter.
Bild: Bundeswehr-Sozialwerk

 

Sein Nachfolger im Amt des Bundesvorsitzenden des Bundeswehr-Sozialwerk, Präsident a.D. Matthias Leckel, zählte mit Dahl zu den ersten Gratulanten und äußerte seine Dankbarkeit dafu?r, dass Niepenberg mit seiner Expertise dem Verein weiterhin erhalten bleibt. Gemeinsam mit der Bundesgeschäftsführerin übergab er Niepenberg eine Urkunde über die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. Leckel verneigte sich vor dem Engagement und den Erfolgen seines Vorgängers.

In den neun Jahren seiner Amtszeit als Bundesvorsitzender hatte Niepenberg mit Erfolg umfangreiche Modernisierungen im Verein umgesetzt. Dabei gelang es ihm, den Vorstand, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch die Mitglieder des Vereins von seinen Vorhaben zu u?berzeugen, um mit größtmöglichem Konsens Veränderungen zu realisieren.

Die solide Finanzlage des Vereins, die modernen Ferienanlagen und das attraktive Reiseangebot zementieren eindrucksvoll die Ergebnisse der von Niepenberg getroffenen Entscheidungen. Bei allen Vorhaben standen stets die Bedürfnisse der Mitglieder im Vordergrund.

Alice Greyer-Wieninger gratuliert Peter Niepenberg nach der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
Bild: Anna Neuhaus-Fischer

 

Für diese besonderen Verdienste wurde Niepenberg schon früh nach seiner Amtsübernahme mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Ministerialdirektorin Alice Greyer-Wieninger, damals Abteilungsleiterin im Bundesverteidigungsministerium, übergab den Orden an Niepenberg.

21.11.2018

Bundesvorsitzender

Matthias Leckel

Tel.:0228 37737-404
Fax:0228 37737-444
E-Mail: bwswbuvo(at)bundeswehr.org

Bundesgeschäftsführerin

Veronika Dahl

Tel.:0228 37737-403
Fax:0228 37737-444
E-Mail: bwsw(at)bundeswehr.org