Wir unterstützen Menschen mit Handicaps

Der große Erfolg unserer „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ ist allein auf die hohe Spendenbereitschaft unserer Mitglieder zurückzuführen. Seit vielen Jahren nehmen körperlich und/oder geistig beeinträchtigte Kinder von Bundeswehrangehörigen für einige Wochen im Jahr an speziellen Freizeiten teil, unter Aufsicht von qualifizierten Betreuern und in besonders dafür geeigneten Häusern. Die Betreuung ist lückenlos und erfolgt (sofern erforderlich) im Schlüssel 1:1. Die Kinder sind dabei Tag und Nacht unter Aufsicht. Die Eltern können sich in dieser Zeit von ihrer oft aufopfernden Pflegearbeit erholen. Auf Wunsch buchen wir sie auch bevorzugt in unseren Häusern ein.

Aus den Spendenmitteln der Aktion leisten wir auch zahlreiche Einzelhilfen. Immer dann, wenn uns Situationen bekannt werden, in denen andere soziale Träger keine Zahlungen leisten, die Familien die Last aber aus eigener Kraft nicht mehr tragen können, prüfen wir schnell und unbürokratisch und versuchen die Not zu lindern.

Um das soziale Engagement in der Solidarität mit Schwächeren in der Bundeswehr auf eine dauerhafte finanzielle Basis zu stellen, haben wir die selbstständige „Stiftung Bundeswehr-Sozialwerk“ gegründet. Unter ihrem Dach – in treuhänderischer Verwaltung – wirken unter anderem die Elfie-Wörner-Stiftung und die Torsten-Gauger-Stiftung, benannt nach Menschen, die nicht in Vergessenheit geraten sollen.

Das Bundeswehr-Sozialwerk mobilisiert soziale Hilfsbereitschaft. Es kombiniert eigene Ressourcen und Kompetenzen mit dem Engagement seiner Mitglieder.