Wir werden ehrenamtlich unterstützt

Ein ganz besonderes Ehrenamt

Die Möglichkeiten für Ehrenamtler beim Bundeswehr-Sozialwerk sind so vielfältig wie der Verein: Als Regionalstellenleiter, Betreuungsstellenleiter oder Informationsbeauftragter sind sie Ansprechpartner für das Bundeswehr-Sozialwerk vor Ort.

Andere Ehrenamtler betreuen Freizeiten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen oder engagieren sich als Reiseleiter von Aktiv- und Themenreisen oder Seniorenfreizeiten 55+. Selbstverständlich schult das Bundeswehr-Sozialwerk seine Ehrenamtler, damit diese sich rechtssicher und kompetent ihrer Aufgabe widmen können. Andere Unterstützer des Vereins organisieren Veranstaltungen, mit denen Spenden für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ gesammelt werden. Ob Gästebiwak, Bücherbasar, Wohltätigkeitskonzert oder Motorradtour - die Benefizveranstaltungen können nur gelingen, wenn engagierte, motivierte Menschen dahinterstehen.

Verantwortungsbewusst, Teamplayer und sozial engagiert? Für wen das wie eine Zusammenfassung des eigenen Charakters klingt, der passt einfach perfekt zum Bundeswehr-Sozialwerk!

Unsere Betreuer und Reiseleiter sind Bundeswehrangehörige, Ehemalige, Ruheständler und auch Menschen, die keinen Bezug zur Bundeswehr haben. Das Alter unserer Betreuer reicht von Anfang 18 bis in die 70er hinein – damit sind unsere Ehrenamtler genauso vielseitig wie unsere Teilnehmer!
Wir kennen jeden unserer Ehrenamtler persönlich und stehen in regelmäßigem Kontakt – vor allem während der Reisevorbereitung und der Durchführung der Freizeit. Zur Vorbereitung auf die Tätigkeit als Betreuer führen wir eine Grundlagenschulung mit Ausbildungsanteilen wie Erste-Hilfe, rechtliche Grundlagen und pädagogische Hilfestellungen durch. Sind diese Grundlagen gelegt, gibt es die verpflichtenden Hauptschulungen. Dabei wird wichtiges Wissen aufgefrischt, aber auch das Programm der Freizeit vorbereitet. Gemeinsam mit den Organisatoren vom Bundeswehr-Sozialwerk erfolgt dann die Aufteilung, welche Teams welche Freizeiten oder Reisen durchführen. Erfahrene Betreuer stehen immer zur Seite und haben als Chefbetreuer zusätzliche administrative Aufgaben.

Unsere Freizeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen liegen uns besonders am Herzen. Die Kinder, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Teilnehmer Ü 30 haben teilweise körperliche und/oder geistige Beeinträchtigungen und sind auf Pflege oder Betreuung angewiesen. Andere Teilnehmer sind sehr selbstständig oder haben leichtere Beeinträchtigungen. Wir legen großen Wert darauf, eine 1:1-Betreuung anbieten zu können. Wer eine Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigung betreut, erhält von uns eine Intensivschulung, um optimal auf dieses Ehrenamt vorbereitet zu sein.

Interesse geweckt?

Als Ansprechpartner stehen die Mitarbeiter des Bundeswehr-Sozialwerks zur Verfügung, die die Reisen und Freizeiten organisieren. Interessenten für ein Ehrenamt als Reisebegleiter oder Betreuer können sich bei den Bereichsgeschäftsführungen, dem Team von Jugend/Familie International oder dem Team von Aktiv- und Themenreisen informieren.