Schirmherrin der "Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW"

"Ein Blick zurück"

Der Bundesvorstand des BwSW ist auf seiner Vorstandssitzung vom 24. bis 26. April 2007 in Bruck dem Vorschlag des Bundesvorsitzenden gefolgt und hat Beate Jung, Ehefrau des ehemaligen Bundesministers der Verteidigung Dr. Franz Josef Jung, einstimmig zur Schirmherrin der »Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW« berufen.

Dieser Berufung gingen einige intensive Kontakte und Gespräche voraus. An dem entscheidenden Treffen des geschäftsführenden Vorstandes und des Bundesgeschäftsführers mit ihr am 27. Februar 2007, wo noch manche Frage beantwortet werden konnte, erklärte sie ihre Bereitschaft, das Amt der Schirmherrin zu übernehmen. Sie trat dabei auch selbst als Mitglied dem Bundeswehr-Sozialwerk bei. Somit haben der Ehemann, ehemaliger Verteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung, als auch seine Ehefrau Beate Jung eine eigene Mitgliedschaft begründet. Der Bundesvorsitzende, Siegfried Stief, bedankte sich mit herzlichen Worten bei Beate Jung für ihre Bereitschaft, dieses für das Bundeswehr-Sozialwerk so wichtige Amt zu übernehmen und brachte dabei die große Freude über das zukünftige gemeinsame Wirken an diesem großen und wichtigen Projekt des Bundeswehr-Sozialwerk zum Ausdruck.

Beate Jung hat bereits lebenslang engen Umgang mit Kindern gehabt. Sie hat drei eigene Kinder groß gezogen. Als Kinderkrankenschwester hat sie viele Jahre auf der Säuglingsstation eines Krankenhauses gearbeitet. Sie war Gruppenleiterin in einem Kindergarten und zuletzt leitete sie die Grundschulbetreuung der Kinder in einer Schule im Rheingau.

Neben der Bereitschaft, dieses Amt auszufüllen, sind diese Aktivitäten mit Kindern hervorragende Voraussetzungen für ein erfolgreiches Wirken in der »Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW«.