Wie kommt eine kleine Fee aus Afghanistan nach Deutschland?

19. Dezember 2019 News Bereich Ost Berichte Spendenaktionen

Hartmut Berge unterstützt das Bundeswehr-Sozialwerk mit seinem tollen Kinderbuch

Finjas Geschichte entstand 2007 im Bundeswehr-Camp Marmal im afghanischen  Mazar-e-Sharif. Ursprünglich war sie lediglich zur Überbrückung für ein kleines Mädchen gedacht, das wieder einmal monatelang auf seinen Papa verzichten musste.

2017 entschloss sich der Autor, Oberfeldapotheker a.D. Hartmut Berge, aufgrund zahlreicher Nachfragen und nachdem die Geschichte bereits als Musical aufgeführt wurde dazu, sie einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Mit dem NIMIA Verlag Leipzig fand sich schnell ein kleiner, aufstrebender Kunstverlag, der bereit war, sie zu veröffentlichen. Mit Emmeli Hahn und Vincent Müller wurden zwei junge, preisgekrönte Leipziger Künstler gewonnen, die die Geschichte in fantasie- und liebevolle Weise umsetzten.

Die Geschichte handelt von Finja – einer kleinen Fee, die durch ein Missgeschick auf der Erde landet und nicht mehr in ihr Feenreich zurückkehren kann. Mit Hilfe einer illustren Tierschar begibt sie sich auf eine lange Reise, um eine uralte und sehr weise Schildkröte zu finden, die ihr bei der Rückkehr ins Feenreich helfen soll. Während dieser Reise erleben die Freunde nicht nur zahlreiche spannende Abenteuer, sondern lernen vieles über sich selbst, den anderen, Mut, Stolz, Freundschaft, Hoffnung und vor allem Geduld. Am Ende steht die Frage, ob es der kleinen Fee gelingen wird, in ihr Feenreich zurückzukehren.

Auch für Erwachsene ist die Geschichte durchaus inspirierend und zeigt ohnehin wieder einmal mehr, dass Mut etwas verändert, Wünsche durch Hartnäckigkeit wahr werden können und der richtige Weg manchmal nur ein bisschen länger dauert.

Hartmut Berge ist aber nicht nur Autor von Kinderbüchern, sondern auch seit vielen Jahren herausragender Unterstützer des Bundeswehr-Sozialwerks. Als Dienststellenleiter und Standortältester in Blankenburg/Harz hatte er mit seinen Mitarbeitern über viele Jahre knapp 10.000,00 € Spenden für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zusammengetragen. Seit 2018 arbeitet er ehrenamtlich als Beisitzer im Bereichsvorstand Ost und lässt es sich nicht nehmen, auch weiterhin für die Schwächsten zu spenden - so auch in diesem Fall.

Pro Buch, das mit dem Hinweis „Bundeswehr-Sozialwerk“ direkt beim Autor bestellt wird (club@feefinja.de), werden zwei Euro in die Projekte der „Sorgenkinder“ fließen. Des Weiteren ist „Finjas fantastische Reise“ ab sofort unter der ISBN 978-3-944950-10-5 zum Preis von 18,90 € im Buchhandel oder über den NIMIA Verlag Leipzig erhältlich.

Weitere Informationen (inkl. der Möglichkeit, das Buch mit einer persönlichen Widmung des Autors direkt bei ihm zu erwerben) findet man auf www.feefinja.de.