Tag der offenen Tür Minden

09. Oktober 2019 News Bereich West

60 Jahre Pionierstandort Minden - Der Ort, an dem Brücken gebaut werden

Geschätzte 6.500 Besucher und Teilnehmer begrüßte am 7. September 2019 der Kommandeur des Panzerpionierbataillons 130, Oberstleutnant Helge Lammerschmidt, am Tag der offenen Tür in Minden.

Auf dem Pionierübungsplatz Wasser an der Weser war das Angebot an Attraktionen und Highlights wieder groß. Nach einem Feldgottesdienst fanden Brückenschläge der Amphibie M 3 mit anschließender Überquerungsmöglichkeit für alle Besucher statt. Äußerst wendig präsentierten sich anschließend die Mindener Pioniere mit ihren Schlauchbooten.

Aber auch andere Organisationen führten statische und dynamische Vorführungen vor. Unter der Überschrift „Blaulicht Meile“ waren Polizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz, THW, Johanniter Unfallhilfe und DLRG vor Ort und sorgten mit ihren Informationsständen, Fahrzeugen und Geräten für einen abwechslungsreichen Samstag.

Den „kleinen“ Besuchern wurden zahlreiche Spiel- und Spaßmöglichkeiten geboten, für das leibliche Wohl war auch gesorgt: Es gab die obligatorische Erbsensuppe aus der Gulaschkanone. Der Reservistenmusikzug „Hessen“ und, mit einer eindrucksvollen Vorführung ihrer Fähigkeiten, die britische Kapelle The Band of the Brigade of Gurkas, sorgten für die musikalische Unterhaltung.

Bei diesem vielfältigen Programm durfte natürlich das Bundeswehr-Sozialwerk nicht fehlen. Mit einem gemeinsamen Informationsstand präsentierte sich das „Netzwerk der Hilfe“ unter dem Titel „Freunde und Förderer der Bundeswehr“ in einem großen Zelt zusammen mit der Traditionsgemeinschaft der Mindener Pioniere, dem Deutschen BundeswehrVerband und der Katholischen Militärseelsorge.