Systemzentrum 25 programmiert und rätselt für guten Zweck

05. Januar 2021 News Bereich West Dienststellen Berichte

Reinerlös des Weihnachtsspiels der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ gespendet

Die Angehörigen des Systemzentrums 25 in Erndtebrück konnten im Rahmen eines online durchgeführten Weihnachtsspiels vom 1. bis zum 16. Dezember 2020 eine Schätzaufgabe für den guten Zweck lösen.

Die Aufgabe bestand darin, die Anzahl von Sonnenblumenkernen in einem Glasgefäß zu schätzen. Die Schätzung konnte man abgeben, wenn man zuvor ein Ticket erworben hatte, das einen einmaligen Zugang zu einem Online-Tool freischaltete. Um der Kernkompetenz des Systemzentrums im Bereich der Softwareentwicklung gerecht zu werden, konnte das gesuchte Ergebnis mittels dreier Rätsel eingegrenzt und somit die Gewinnchance deutlich erhöht werden. Die drei anspruchsvollen Aufgaben waren nur mit Recherche, durch ein selbsterstelltes Programm und Kenntnis in ungewöhnlichen Programmiersprachen (Ook! und Shakespeare Programming Language) zu lösen.

Die dabei gefundenen Lösungen waren gleichermaßen kreativ wie auch überraschend und hatten einen motivierenden „Capture the Flag“-Gedanken. Die Lösungsfindung hat dadurch neben dem guten Zweck auch die Kameradschaft und den Teamgeist gefördert. 

Die Plätze 1 bis 3 durften sich über gestiftete Sachpreise (Hauptpreis war eine externe 4-Terabyte-Festplatte) freuen. Der gesamte Ticket-Erlös in Höhe von 370 Euro wurde der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ gespendet.

Der Dienststellenleiter des Systemzentrums, Oberstleutnant Lars Bibow, bedankte sich recht herzlich bei allen Teilnehmern am Weihnachtsspiel und den Initiatoren für die Unterstützung der guten Sache: „Die formulierten Rätsel haben für einige rauchende Köpfe in der Adventszeit gesorgt und die ein oder andere Lösung ist bestimmt gemeinsam gefunden worden – die Initiatoren haben damit den Kern des Systemzentrums 25 gut getroffen! Wir mussten in der Pandemie mit vielen Traditionen brechen, aber vielleicht haben wir ja hier den Grundstein für eine kleine neue Tradition gelegt - es würde mich sehr freuen.“

Das Bundeswehr-Sozialwerk bedankt sich ganz herzlich bei den Initiatoren und Teilnehmern dieses außergewöhnlichen Weihnachtsspiels.