Spendenmarathon in Rheinbach

21. Januar 2020 News Bereich West Konzerte Weihnachten & Advent Dienststellen Berichte

Von Rock über Weihnachtsmarkt bis hin zum Gottesdienst

Mal etwas Neues anbieten und dabei Gutes tun - das hatte sich Oberstleutnant Jens Nötzel als Bandleader der Kasernenband „Gate 5“ gemeinsam mit dem Kompaniefeldwebel des Stabsquartiers des Betriebszentrums IT-System der Bundeswehr (BITS), Oberstabsfeldwebel Rainer Raabe, überlegt. Diese Idee wurde auch prompt umgesetzt, sodass am 22. Oktober 2019 im „Heimbetrieb Elan“ ein Rockkonzert geboten wurde.

Der Standortälteste Rheinbach und Kommandeur BITS, Brigadegeneral Ralf Hoffmann, ließ es sich als bekennender Fan rockiger Klänge nicht nehmen, die rund 100 Gäste persönlich zu begrüßen und erlebte bis zum Schluss eine ausgelassene Stimmung. Das musikalische Angebot der Band reichte von den Toten Hosen über Boss Hoss bis Nena - und das Publikum zeigte sich durchgehend textsicher.

Auch die Spendenbereitschaft der Rockfans war herausragend: Leutnant zS Nabil Aboulezz, Regionalstellenleiter Rheinbach des Bundeswehr-Sozialwerks, freute sich über die Geldspenden für einen guten Zweck. An dieser Stelle sei erwähnt, dass das Ehepaar Krischtul als Pächter des Heimbetriebes ihre gesamten Einnahmen des Abends noch dem Spendentopf zuführen werden.

Am 12. Dezember 2019 besuchte der Bundesvorsitzende des Bundeswehr-Sozialwerks, Oberst i.G. Peter Dormanns, auf Einladung von Hoffmann den Weihnachtsmarkt in der Tomburg-Kaserne Rheinbach. Nach Begrüßung der Angehörigen der Tomburg-Kaserne sowie der Gäste durch Hoffmann übergab er das Mikrofon an Dormanns. Dieser wies neben den Angeboten des Bundeswehr-Sozialwerks auf die besondere Bedeutung der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ hin. Im Anschluss wurde von Bandleader Nötzel der Spendenscheck des Rockkonzerts in Höhe von 600,00 € an Dormanns sowie Aboulezz übergeben.

„Gate 5“ ließ es sich auch bei diesem Event nicht nehmen, die Besucher des Weihnachtsmarktes mit etwas ruhigeren Liedern auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Die Regionalstelle Rheinbach war mit einem Infostand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Neben Informationen über die Angebote des Bundeswehr-Sozialwerks wurden - nicht nur den jüngeren Besuchern - mit einer großen Menge liebevoll gebackener Kekse der Abend versüßt. Passend zur Witterung wurde heißer Kinderpunsch ausgegeben, wodurch sich die Spendendosen im Laufe des Abends mit 237,25 € füllten. Eine weitere freudige Überraschung bereitete das Evangelische Militärpfarramt Rheinbach. Militärpfarrerin Silke Röcher-Hoffmann hatte während eines Gottesdienstes am gleichen Tag in der Kapelle der Tomburg-Kaserne Spenden gesammelt und wird diese demnächst an die Regionalstelle Rheinbach übergeben.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Band „Gate 5“ und die Familie Krischtul sowie an alle Helfer und Organisatoren des Weihnachtsmarktes.