Spende statt Geschenke

18. November 2019 News Bereich West Sonstige Gelegenheiten Berichte

Oberst Rainer Streit in Ruhestand verabschiedet

Oberst Rainer Streit, zuletzt Referatsleiter beim Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr in Koblenz, wurde am 30. September 2019 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ein langes und bewegtes Berufsleben liegt hinter dem Soldaten. Bei seiner Verabschiedung waren viele Menschen aus den zurückliegenden Zeiten, in denen Streit verschiedene Verwendungen in den unterschiedlichsten Truppenteilen, Kommandobereichen und Behörden durchlief, zur Verabschiedung nach Koblenz eingeladen.

Oberst Streit, der seit vielen Jahren überzeugtes Mitglied im Bundeswehr-Sozialwerk ist, trat bereits frühzeitig an den Regionalstellenleiter Koblenz des Bundeswehr-Sozialwerks, Stefan Leist, heran und teilte mit, dass er sich von seinen Gästen anstelle von Geschenken Geldspenden wünscht. Dieses Geld soll dann der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zugutekommen. „Das Bundeswehr-Sozialwerk und die von dort erbrachten Leistungen für Bundeswehrbedienstete und deren Familienangehörige lagen mir schon immer am Herzen“, betonte der sympathische Oberst. „Deshalb gilt meine letzte gute Tat während meiner aktiven Dienstzeit einer Organisation, die sich für alle Bundeswehrangehörigen, militärisch wie zivil, einsetzt. Und da gibt es nur das BwSW, dessen Aktivitäten ich aufmerksam verfolge. Es ist mir eine große Freude, dort zu helfen, wo Hilfe notwendig ist. Und das BwSW ist dafür genau der richtige Ansprechpartner. Danke dafür!“, schloss Rainer Streit die Spendenübergabe.

Danke für diese großzügige Spende sagt auch das Bundeswehr-Sozialwerk und wünscht dem „Neu“-Ruheständler alles Gute, viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für die Zukunft.