Schmöker zu klingender Münze gemacht

09. Oktober 2019 News Bereich Ost Dienststellen Berichte

Bibliotheksteam des Zentrums Informationsarbeit Bundeswehr überreicht Spendenscheck

Bereits in der Mitgliederzeitschrift 1/2017 (S. 14) berichtete das Bundeswehr-Sozialwerk über Bibliotheksoberamtsrätin Christina Lehmann und ihr Team der Bibliothek des Zentrums Informationsarbeit Bundeswehr in Strausberg und deren großartige Dauerspendenaktion, die bereits seit über sieben Jahren erfolgreich zugunsten der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ durchgeführt wird.

Nach wie vor bietet die größte militärwissenschaftliche und militärgeschichtliche Bibliothek der Bundeswehr, neben den rund 1,3 Millionen „Leihmedien“, auch eine Fülle von Büchern und einigen Filmen zur privaten Überlassung an. Dieses zusätzliche Angebot ist möglich, in dem das Team fleißig Überbestände anderer Dienststellen oder auch Schenkungen von Privatpersonen zusammenträgt. Lehrgangsteilnehmer des Zentrums, Soldaten und Zivilbeschäftigte der von-Hardenberg-Kaserne, Schulklassen und auch Strausberger Bürger nehmen das Angebot der Bibliothek, die im Übrigen auch für zivile Besucher geöffnet ist, dankbar an. Der thematische Schwerpunkt liegt natürlich bei Militär und Militärhistorie über alle Epochen und Länder. Hinzu kommen aber auch viele Bücher aus der Produktion des Militärverlages der ehemaligen DDR. Durch private Schenkungen verfügt die Bibliothek aber auch über eine gute Auswahl an Romanen, Kinder- und Jugendbüchern sowie die diverse DVDs.

In den vergangenen zweieinhalb Jahren freute sich das Team um Christina Lehmann wieder über eine Menge interessierter Besucher, von denen viele auch das „Zusatzangebot“ nutzten und dafür eine angemessene Spende hinterließen. Am 26. September 2019 nahm Bereichsgeschäftsführer Ost Hauptmann Steffen Knoblauch vor Ort einen symbolischen Spendenscheck über 5.948,10 € entgegen.

Das Bundeswehr-Sozialwerk bedankt sich herzlich beim Team der Bibliothek für das abermalige phantastische Engagement und wünscht weiterhin ein großes Interesse der vielen großen und kleinen Leser in und um Strausberg!