Oberwiesenthal im Sommer

09. Oktober 2019 News Reiseberichte & Leserbriefe Bereich West

Ein Reisebericht von J. Heinrich Wiemers-Meyer

Regionalstelle Höxter erlebt grandiosen Aufenthalt im Erzgebirge

Ein absolutes Novum in der Geschichte der Regionalstelle Höxter stellte die Fahrt nach Oberwiesenthal in den letzten 10 Tagen im August 2019 dar.
99 Personen verteilt auf 2 Busse traten die Fahrt in das größte, frisch renovierte Haus des Bundeswehr-Sozialwerks an. Für „Ersttäter“ gab es nach der Ankunft einen geführten Rundgang durch Oberwiesenthal. Unsere Reiseleiterin und auch ihre Freundin haben mit ihrem fundierten Wissen, aber auch mit Charme und Witz alle Teilnehmer in den folgenden Tagen begeistert. Denn das Programm konnte sich sehen lassen. Tagestouren nach Leipzig, Dresden, Prag, Karlsbad, Marienbad, durch das Westerzgebirge, Besuch einer Likörfabrik, einer Stickerei und ein Abstecher nach Seiffen erlebten alle bei bestem Wetter. Dieses ließ an den zwei freien Tagen vielfältige Aktivitäten zu. Fahrt mit der Erzgebirgsbahn, Wanderungen auf bzw. um den Fichtelberg, aber auch Nervenkitzel wie Fly-Line, Monsterroller oder Monstertrike waren echte Erlebnisse. An den Abenden wurde die Terrasse bei milden Temperaturen von vielen in Beschlag genommen. Ein kulturelles Highlight dieser 10 Tage war sicherlich der Auftritt des Zitherduos Birgit & Tobias aus Freiberg, die uns auf eine musikalische Weltreise mitnahmen. Nicht nur ein Riesenapplaus, sondern auch das „Weserlied“,  gesungen aus 99 Kehlen, war der Dank für diesen gelungenen Abend. Eine kulinarische Besonderheit erlebten alle im böhmischen Loket beim Genuss eines „Erdschweines“ und selbstgebrautem Bier.

Diese Reise hat  allen Teilnehmern riesigen Spaß gemacht und gezeigt, dass Oberwiesenthal auch im Sommer schön ist. Das stets nette und freundliche Personal trägt zum Gelingen eines schönen Urlaubs einen großen Teil bei. Auf Empfehlung des Organisators dieser Reise, Heiner Wiemers-Meyer, wurden noch direkt hinter der Grenze zahlreiche Vogelhäuser günstig erworben. Sie fanden ausreichend Platz in den Bussen, mit denen man nach sehr schönen, erlebnisreichen Tagen wieder die Heimreise antrat.