Lions Club Bonn spendet erneut

09. September 2019 News Bereich West Konzerte Berichte

Erlös des 19. Benefizkonzerts für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“

Am 9. April 2019 veranstaltete der Lions Club Bonn e.V. ein Benefizkonzert im Bonner Telekom Forum zugunsten zwei wohltätiger Organisationen.

Dank des ausverkauften Konzerts des Musikkorps der Bundeswehr unter Leitung von Oberstleutnant Christoph Scheibling kam die stattliche Summe von 8.000,00 € zusammen. Die Schirmherrschaft für dieses Konzert der Spitzenklasse übernahmen der Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Ashok Sridharan, und der Standortälteste Bonn, Brigadegeneral Frank Schmitz. Das stets musikbegeisterte Bonner Publikum kam abermals in den Genuss eines besonderen Konzerts dieses Großen Sinfonischen Blasorchesters, das national und international hohes Ansehen genießt.

Am 3. September fand die Scheckübergabe im Bonner Marriott-Hotel statt. Mit je 4.000,00 € wurden der Bonner Münster-Bauverein zur Generalsanierung des Bonner Münsters und das Bundeswehr-Sozialwerk bedacht. Der frisch gewählte Präsident des Lions Clubs Bonn, Hans-Georg Lauer, zeigte sich hocherfreut über beide Spendenprojekte: „Wir als Lions freuen uns, wenn wir ehrenwerte Projekte in unserer Heimatstadt unterstützen können. Das Bonner Münster und die Restauration der Heiligen Helena liegt uns ebenso am Herzen wie das soziale Engagement des Bundeswehr-Sozialwerks.“
Karl Wilhelm Starcke vom Bonner Münster Bauverein dankte dem Lions Club mit den Worten: „Wir sind sehr glücklich und dankbar, dass der Lions Club Bonn die Restaurierung der heiligen Helena, einer der Stifterinnen des Bonner Münsters, im Rahmen der Generalsanierung des Bonner Münsters unterstützt.“
Stabskapitänleutnant Rolf Urner bedankte sich für das Bundeswehr-Sozialwerk: „Dank der großzügigen Spende des Lions Club Bonn können wir wieder vielen unverschuldet in Not geratenen Bundeswehrangehörigen und ihren Familien helfen, z.B. den Hinterbliebenen von gefallenen Soldatinnen und Soldaten oder traumatisierten Einsatzsoldaten. Mit der Spende werden aber auch Freizeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen finanziert.“