Gut vorbereitet in den Sommer

05. Juni 2019 News Bundeswehr-Sozialwerk Bereich West

Betreuerschulung im Bereich West

Die Kinder- und Jugendfreizeiten des Bundeswehr-Sozialwerks werden von geschulten Betreuern begleitet. Damit die diesjährigen Freizeiten wieder reibungslos verlaufen und alle mit großer Freude und gepackten Koffern in die Freizeiten starten können, fand vom 3. bis 5. Mai 2019 die jährliche Betreuerschulung in Brühl statt. Auf Einladung der Bereichsgeschäftsführung West nahmen alle Betreuer, die in diesem Jahr die Sommerfreizeiten des Bereichs West begleiten, an der Schulung teil.

Für das Schulungswochenende wurde erneut ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, so dass die Betreuer für die Freizeiten gut vorbereitet wurden. Nach einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Blick auf die kommenden Freizeiten hatten die Betreuer die Möglichkeit, sich untereinander kennen zu lernen. Betreuer, mit denen sie im Sommer gemeinsam eine Freizeit begleiten, aber auch andere Betreuer, die auf anderen Freizeiten mitfahren. So bekam jeder Betreuer einen Überblick über das vielfältige Freizeitangebot des Bereichs sowie einen Einblick in andere Freizeiten aus erster Hand.

Wichtige Inhalte wie Informationen zum Versicherungsschutz, zum Verhalten in Krisensituationen und zum Infektionsschutz wurden den Betreuern am Folgetag vermittelt. Als Gastreferentin stand auch in diesem Jahr wieder Diplom-Pädagogin Nadine Lüdeling von der Katholischen Familienbildungsstätte Hannover für die Schulung zur Verfügung. Sie nahm sich die Zeit, die Betreuer zum Thema „Grenzverletzungen bei Kindern“ mit Beispielen in Gesprächsrunden zu sensibilisieren. Darüber hinaus holte sie die Betreuer mit verschiedenen erlebnispädagogischen Spielen wie „Pferderennen“, „Worterfinder“, „Partnerballon“, „Linksmaler“ oder „Zählbingo“ von ihren Stühlen, um Anregungen zu geben, wie das anfängliche „Eis“ bei den Kindern gebrochen werden kann.

Das abwechslungsreiche Programm der Freizeiten liegt in den Händen der Betreuer. In ihren jeweiligen Teams besprechen, planen und stimmen sie das detaillierte Programm ab. Dafür wurde den einzelnen Betreuerteams während der Schulung genügend Zeit eingeräumt, um Ideen für die anstehende Freizeit auszutauschen und festzulegen. Unterstützend standen der Bereichsgeschäftsführer West, Ralf Miltenberger, sowie die Bearbeiter der Kinder- und Jugendfreizeiten des Bereichs West, Sophie Hoppelshäuser und Heinz Kinnigkeit, den Betreuern für Fragen und Informationen zur Verfügung.

Nach Abschluss der Freizeitplanungen informierte ein weiterer Gastreferent über gesetzliche Regelungen und rechtliche Hinweise. Jurist Grigory Bekritsky, der im Bereich „Jugend, Familie International“ ebenfalls als Betreuer auf Freizeiten für das Bundeswehr-Sozialwerks eingesetzt ist, nahm sich am Sonntagmorgen die Zeit, die Betreuer über ihre Rechte und Pflichten hinzuweisen, auf bestimmte Situationen vorzubereiten, zu sensibilisieren und auch über rechtliche Folgen aufzuklären.

Abschließend bedankte sich die Bereichsgeschäftsführung bei den beiden Gastreferenten für die interessanten, anregenden und wichtigen Informationen, die sie den Betreuern mitgegeben haben. Auch den Betreuern, die an der Schulung teilgenommen und höchst aktiv und motiviert bei den Programmpunkten mitgemacht haben, galt der Dank.

Die Bereichsgeschäftsführung West wünscht allen Beteiligten einen wundervollen Freizeitsommer mit tollen Aktivitäten, vielen neuen Erfahrungen und jeder Menge Spaß.