Guido Kreutzberg vom BAAINBw als Nikolaus für die gute Sache unterwegs

23. Januar 2020 News Bereich West Sonstige Gelegenheiten Berichte

450,00 € für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“

Wie schon seit einigen Jahren, war Guido Kreutzberg, Mitarbeiter des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) auch 2019 wieder in der Rolle als Heiliger Nikolaus in seiner Heimatgemeinde Osterspai am Rhein unterwegs. Die erfolgreiche Veranstaltung rund um das Rathaus, in den Kindergärten und bei Hausbesuchen brachte einen Spendenbetrag von 900,00 € ein, die der sympathische Beamte zu gleichen Teilen sozialen Einrichtungen zugutekommen lässt.

Ausgewählt hatte er die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ und die „Klinik Clowns Koblenz“. Erstgenannte Aktion liegt Kreutzberg am Herzen, weil er seit vielen Jahren selbst Mitarbeiter der Bundeswehr und seit rund 15 Jahren Mitglied im Bundeswehr-Sozialwerk ist. Aber besonders die „Klinik Clowns Koblenz“ haben es ihm angetan. „Hier wird Menschen, insbesondere Kindern, Lachen und Freude ans Krankenbett oder sogar ans Sterbebett gebracht. Ein ehrenamtlicher und unentgeltlicher Dienst, der nicht hoch genug unterstützt und gewürdigt werden kann.“, sagte Kreutzberg bei der Scheckübergabe, bei der sein Nikolaus-Team und auch sein Bürgermeister anwesend waren. „Danke an alle, die die Nikolaus-Aktion 2019 wieder unterstützt haben, an die, die gespendet haben und an die, die mit den Spenden Gutes tun.“, lobte der Bürgermeister seine engagierten Mitbürger und hier insbesondere Kreutzberg.

Stefan Leist, Regionalstellenleiter des Bundeswehr-Sozialwerks Koblenz-Lahnstein, der mit  Kreutzberg seit vielen Jahren befreundet ist, nahm den Scheck gerne entgegen. „Lieber Guido, liebes Nikolaus-Team, ganz herzlichen Dank für diese großzügige Spende, die, ähnlich wie bei den „Klinik Clowns Koblenz“, benachteiligten Menschen Lachen und Freude bringen wird.“, schloss Leist seine Dankesworte, bei denen er die Anwesenden über das Bundeswehr-Sozialwerk und insbesondere über die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des Bundeswehr-Sozialwerk“ informierte.