Das Feuer brennt weiter

22. November 2019 News Bereich Nord Konzerte Berichte

Egerländer Besetzung erspielt 1600,42 € für die „Sorgenkinder“

Getreu dem Motto „Das Feuer brennt weiter“ trat vor knapp 300 begeisterten Besuchern die Egerländer Besetzung des Heeresmusikkorps Hannover am 11. September 2019 im Kurhaus in Bad Bevensen für ein Benefizkonzert auf.

Seit mehr als zehn Jahren unterstützt das Kurhaus in beeindruckender Art und Weise das Bundeswehr-Sozialwerk. So wird der Konzertsaal bereitgestellt, Werbung für die Veranstaltung betrieben und auch Personal eingesetzt. Dies sind nur einige Beispiele dieser umfangreichen Unterstützung. Dem Sozialwerk entstehen dabei keinerlei Kosten, alle Einnahmen werden der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ gespendet.

Der Bereichsvorsitzende Nord, Stabskapitänleutnant Herman Kaufhold, sowie Regierungshauptsekretärin Anette Taukel und Oberstabsfeldwebel Ingo Evers von der Bereichsgeschäftsführung Nord waren an dem Abend mit einem Infostand und als Unterstützung für die Rahmenorganisation vor Ort. Die Egerländer Besetzung unter der Leitung von Hauptfeldwebel Kai Kirschner verzauberte von Beginn an die Zuschauer mit einer musikalischen Meisterleistung. Musikstücke wie „Böhmischer Wind“, „Der Schornsteinfeger aus Eger“ oder „Baritone in der Nacht“ versetzten das Publikum in dem nahezu ausverkauften Saal in allerbeste Stimmung. Mit jeder weiteren musikalischen Darbietung der 18 gut gelaunten Musiker wuchs die Begeisterung der Zuschauer.

Als das 80er Medley gespielt wurde, fand der Applaus fast kein Ende. Mit dem Stück „Unvergesslich“ und „Bis bald auf Wiedersehen“, gab es minutenlang Standing Ovations. Lautstark forderte das  begeisterte Publikum „Zugabe“ und so spielten die Musiker abschließend noch drei weitere Musikstücke. Während des gesamten Konzertes war die Freude, Leidenschaft und Hingabe, mit der die Musiker auftraten, förmlich zu spüren. Der Funke sprang komplett über und alle Anwesenden genossen diesen unvergesslich schönen musikalischen Abend.

Nach der Pause betrat Bereichsvorsitzender Kaufhold die Bühne, um den anwesenden Generalleutnant a.D. Carsten Jacobson mit der Ehrenurkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft im Bundeswehr-Sozialwerk auszuzeichnen. Jacobson war in seiner aktiven Zeit unter anderem Kommandeur der 1. Panzerdivision in Hannover und zuletzt Kommandeur Einsatz und Stellv. Inspekteur des Heeres in Strausberg. In seiner Dienstzeit unterstützte er das Bundeswehr-Sozialwerk in exzellenter Art und Weise. Er freute sich sehr über die Ehrung sowie den würdigen Rahmen und bedankte sich bei allen Beteiligten.

Ein grandioser Abend neigte sich dem Ende. Für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ kam eine Spendensumme von 1.600,42 € zusammen. Das Bundeswehr-Sozialwerk bedankt sich beim Kurhaus in Bad Bevensen und beim Heeresmusikkorps Hannover für die jahrelange Unterstützung.