Auf der längsten Bahnstrecke der Welt . . . ohne Verspätung!

03. Dezember 2019 News Bereich Süd Sonstige Gelegenheiten Berichte

Traum erfüllt, andere teilhaben lassen und an die Sorgenkinder gedacht

Das war das Fazit des Lichtbildvortrags über eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn im April 2019.

Charly Miller und Ferdl Ehrenreich berichteten am 25. Oktober 2019 in beeindruckender Weise über ihre 19-tägige Reise quer durch Russland. Die Besucher im voll besetzten Schützenhaus in Hitzkofen konnten sich ein Bild von der Weite des Landes, von den Eindrücken abseits der Touristenströme und den Schwierigkeiten mit der Sprache und Schrift in Russland machen. In zahlreichen Bildern, untermalt durch teils lustige Anekdoten moderierten sie ihre Flugreise von München über Moskau nach Wladiwostok, und zurück mit der elektrifizierten Transsibirischen Eisenbahn, mit den Stationen Irkutsk, Baikalsee, Novosibirsk und Jekaterinburg.

Die Abschlussetappe ihres Abenteuers war die Fahrt von Moskau mit dem russischen Hochgeschwindigkeitszug „Sapsan“ nach St. Petersburg und anschließendem Rückflug über Moskau nach München. Der packende Vortrag über insgesamt knapp 10.000 km Bahnfahrt wurde mit viel Applaus und großer Spendenfreudigkeit belohnt. Das Bundeswehr-Sozialwerk und speziell die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ freuen sich über 341,00 € und diese gelungene Aktion.