6.500,00 € für das Bundeswehr-Sozialwerk

04. Dezember 2019 News Bereich Süd Dienststellen Berichte

Aufgelöste Offizierheimgesellschaft Penzing spendet verbleibendes Vereinsvermögen

Ende September 2018 schloss das Nachkommando des Fliegerhorst Penzing endgültig die Türe des Kasinos. Offiziere und Unteroffiziere, letztendlich alle Angehörigen des Lufttransportgeschwaders 61, verbrachten zahlreiche Stunden in „ihrem“ Kasino, das mit der Auflösung Geschwaders seine Mitglieder und Daseinsberechtigung verlor.
Nach der typischen Liquidationszeit von einem Jahr nach Auflösung eines Vereins spendete die Offizierheimgesellschaft Penzing e.V. das verbleibende Vereinsvermögen von 13.000,00 € zu gleichen Teilen an das Soldatenhilfswerk und das Bundeswehr-Sozialwerk.

Am 8. November 2019 übergaben die Liquidatoren der Offizierheimgesellschaft, Hauptmann Rainer Kroiß und Hauptmann Moritz Casper, zusammen mit dem ehemaligen Geschäftsführer des Kasinos, Stabsfeldwebel Oliver Bartel, die Schecks zu je 6.500,00 € an Vertreter der beiden Vereine. Stellvertretend für das Bundeswehr-Sozialwerk nahm Oberstleutnant Christian Bonauer aus Sonthofen entgegen, die Spende an das Soldatenhilfswerk Oberstleutnant Rufin Mellentin aus Fürstenfeldbruck. Beide Vereine engagieren sich für Soldaten oder deren Angehörige, die durch Unglück oder Katastrophen in Not geraten sind.
Mit der Auflösung des Vereinskontos ist das Kasino Penzing endgültig Geschichte.