57. Großkonzert der Bundeswehr - ein unvergesslicher Abend

20. November 2019 News Bereichsgeschäftsführungen Konzerte Berichte

Grandioses Benefiz-Konzert und eine neue Schirmherrin für das Bundeswehr-Sozialwerk

Das 57. Großkonzert der Bundeswehr am 18. Oktober 2019 im ausverkauften Telekom Forum Bonn wurde zu einem ganz besonderen Konzert. Bereits in seiner Begrüßungsrede kündigte der Bundesvorsitzende des Bundeswehr-Sozialwerks, Oberst i.G. Peter Dormanns, einen ganz besonderen Abend an.

Und das nicht nur, weil das Repräsentationsorchester der Ukrainischen Streitkräfte eine lange und anstrengende Reise auf sich genommen hatte, um den Bonner Konzertabend und einen weiteren in Lennestadt gemeinsam mit dem Heeresmusikkorps Neubrandenburg zu gestalten, sondern weil nach der Pause noch ein ganz besonderer Gast erwartet würde.

Darüber hinaus ging Dormanns auf die zahlreichen Unterstützungen des BwSW im Rahmen von finanziellen Einzelhilfen und kostenlosen Erholungsangeboten für unverschuldet in Not Geratene sowie die Freizeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen ein. In diesem Zusammenhang bat er darum, die im Foyer aufgestellten Sparschweine „kräftig“ zu füttern, um weiterhin die „Sorgenkinder“ unterstützen zu können. Er dankte auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern des BwSW, ohne die diese Leistungen nicht erbracht werden könnten. Für das kommende Jahr kündigte er anlässlich des 60-jährigen Bestehens des BwSW eine Vielzahl von Veranstaltungen an.

Den musikalischen Auftakt machte das Repräsentationsorchester der Ukrainischen Streitkräfte, dirigiert von Major Borys Shkolovyi, mit der Ouvertüre zur Oper „Taras Bulba“. Es folgten das Sinfonische Gedicht „Baida“ von Anatoly Zhulev, „In Codra“ von Alexander Yakovchuk und „Hopak“ aus dem Ballett „Gayane“ von Aram Khachaturian sowie weitere klangvolle und brillant dargebrachte Stücke, stilvoll eingeleitet durch den Sologesang der „Geehrten Künstlerin der Ukraine“, Halyna Dovbetska. Bereits nach den ersten Stücken hielt es das Publikum nicht mehr auf den Stühlen und es gab Standing Ovations.

Neue Schirmherrin für das Bundeswehr-Sozialwerk

Nach der Pause war es dann soweit. Der Bundesvorsitzende betrat die Bühne und kündigte den Überraschungsgast an: Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, die unter großem Beifall die Bühne betrat. Dormanns berichtete den Gästen, dass er sie bereits bei der Verabschiedung ihrer Vorgängerin, Bundesministerin a.D. Dr. Ursula von der Leyen, gefragt habe, ob sie bereit wäre, die Schirmherrschaft über das Bundeswehr-Sozialwerk zu übernehmen.

Für sie sei es selbstverständlich, der Tradition folgend die Schirmherrschaft zu übernehmen, so Kramp-Karrenbauer. Sie zeigte sich beeindruckt vom „maßgeschneiderten Angebot“ des Bundeswehr-Sozialwerks, gerade in Bezug auf Menschen mit Beeinträchtigungen. Weiterhin, so Kramp-Karrenbauer, sei sie auf ihrer Einsatzreise nach Mali auf die Möglichkeit angesprochen worden, einsatzbedingte Kuren zusammen mit den Familien verbringen zu können. Hier ist ein intensiver Dialog mit dem BwSW geplant.

Anschließend übertrug der Bundesvorsitzende der Verteidigungsministerin die Schirmherrschaft über das BwSW.

Im weiteren Verlauf übernahm der Leiter des Heeresmusikkorps Neubrandenburg, Oberstleutnant Christian Prchal, den Taktstock. Von „Salut den vier Toren“ von Gerhard Baumann über „Wonderful Town“ des legendären Leonard Bernstein bis hin zu „Blood, Sweat, … at their best“ von Bjorn M. Kjaernes begeisterte das Heeresmusikkorps die Zuschauer.

Im eindrucksvollen Finale dirigierte Oberst Christoph Lieder, Leiter des Militärmusikdienstes der Bundeswehr, beide Orchester. Den musikalischen Abschluss des Abends bildeten die Ukrainische und die Deutsche Nationalhymne, womit ein beeindruckender Konzertabend sein Ende fand – die Besucher waren begeistert!

Das nächste Großkonzert der Bundeswehr findet am 30. Oktober 2020 ebenfalls im Telekom Forum Bonn statt.

Impressionen vom 57. Großkonzert

Blättern Sie durch die Bildergalerie