4. Inspektion der Offizierschule der Luftwaffe spendet

12. April 2019 News Bereich Süd Dienststellen Berichte

Traditionelle Coin-Versteigerung für den guten Zweck

Getreu dem Motto der 4. Inspektion der Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck „Mit Herz, Hand und Verstand“ ergab die traditionelle Coin-Versteigerung eine beachtliche Spendensumme von 8.500,00 €.

Der Erlös der Versteigerung wurde nach dem Motto der gelebten Kameradschaft „Von Soldaten für Soldaten“ gesammelt und sozialen Einrichtungen der Bundeswehr gespendet. Das Bundeswehr-Sozialwerk und das Soldatenhilfswerk erhielten je 3.750,00 €. Weitere 1.000,00 € wurden einem lokalen Kinderheim gespendet, zu dem die Inspektion einen engen Kontakt pflegt. Die 92 Soldaten der Inspektion ersteigerten die 96 Coins mit den Nummern von 890 bis 986, unter denen es natürlich besondere Nummern gab wie die 900, die sehr begehrt waren.

Die Versteigerung fand während eines geselligen Abends statt und wurde durch einzelne Programmpunkte der Lehrgangsteilnehmer aktiv mitgestaltet. Auch Inspektionschef Oberstleutnant Christian Becker und sein Stammpersonal beteiligten sich daran und machten die Veranstaltung zu einem unvergesslichen Abend.

Am 21. März 2019 erfolgte die feierliche Übergabe durch die Inspektion an die Vertreter des Bundeswehr-Sozialwerks, Bereichsvorsitzender Süd Präsident a.D. Klaus Niemeyer und Dietmar Hofmann von der Bereichsgeschäftsführung.

Der Coin ist eine Münze mit dem Wappen der Einheit auf der Vorderseite und einer Nummer auf der Rückseite. Diese einmalige Nummer ist für die Offizieranwärter ein Grund zu steigern. Der Besitz einer Münze unterliegt gewissen Regeln und Pflichten. So kann jederzeit ein „Coin-Check“ verlangt werden, bei dem jeder Anwesende seinen Coin vorzeigen muss.