4. Inspektion der Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck spendet 3.500,00 €

09. April 2020 News Bereich Süd Dienststellen Berichte

Traditionelle Coin-Versteigerung erzielt über 10.000,00 € für soziale Träger

Im Rahmen ihrer traditionellen Coin-Versteigerung haben die Soldaten der 4. Inspektion der Offizierschule der Luftwaffe 10.500,00 € für soziale Projekte gespendet. Zu gleichen Teilen fließt das Geld dem Bundeswehr-Sozialwerk, dem Soldatenhilfswerk und der Stiftung Kinderhilfe Fürstenfeldbruck zu.

Bei der Coin-Versteigerung hatten die Offizieranwärter die Möglichkeit, den Coin ihrer Inspektion zu erwerben. Dabei war es jedem freigestellt, wieviel im Einzelnen für die Coins mit fortlaufenden Seriennummern bezahlt wurde. Während manche Coins für etwa fünf Euro den Besitzer wechselten, spielten die Nummer ‚999‘ und ‚1000‘ jeweils 600,00 € ein. Besonderes Highlight der Veranstaltung: Neben den Coins wurden außerdem Schätze wie die Bärte verschiedener Offiziere versteigert sowie die Fliegerkombi des Inspektionschefs, Oberstleutnant Christian Becker. Diese ging für unglaubliche 1.100,00 € in den Besitz des Hörsaals „Charlie“ über.

Beim gemeinsamen Fototermin mit den Soldaten der Inspektion bedankte sich Hauptfeldwebel Norman März, Spieß der Inspektion, herzlich bei allen Spendern für deren Großzügigkeit. Als Repräsentant des Bundeswehr-Sozialwerks nahm er die Spende in Höhe von 3500,00 € entgegen.

Oberstleutnant Becker sprach den Offizieranwärtern Lob und Anerkennung für diese „Rekordsumme“ aus. Auch Schulkommandeur Brigadegeneral Michael Traut zeigte sich angesichts der hohen Spendenbereitschaft seiner Schüler beeindruckt.