Home > Bereiche > Bereich Ost > Berichte > Tag der Bundesregierung

Rund 8.000 Besucher informierten sich am Tag der Bundesregierung.
Bild: Jessica Blankenburg

Auf Tuchfühlung mit Puma, Boxer und Tornado

Im Gespräch mit den Spitzensportlern Denise Schindler und Eric Johannesen.
Bild: Jessica Blankenburg

Sich beim „Tag der Bundesregierung“ informieren

Bereits seit einigen Jahren ist das letzte Augustwochenende eine feste Größe im Terminkalender. Für die einen, um sich am Tag der Bundesregierung im Berliner Dienstsitz des Bundesministeriums der Verteidigung über den Arbeitgeber Bundeswehr zu informieren. Für die rund 1.000 Angehörigen des Organisationsteams bietet der Termin die Gelegenheit, die Bundeswehr mit Material und Fachkompetenz vor Ort vorzustellen.

Bei sommerlichen Temperaturen nutzten am 25. und 26. August 2018 etwa 8.000 Besucher die Möglichkeit, die Bundeswehr näher kennenzulernen sowie mit Soldaten und zivilen Bundeswehrangehörigen ins Gespräch zu kommen.

Technikinteressierte zog es zum Schützenpanzer Puma, zum Flugabwehrwaffensystem MANTIS oder zum gepanzerten Transportfahrzeug GTK Boxer. Interessant der Blick ins Cockpit eines Tornados. Doch nicht nur Großexponate waren auf dem Paradeplatz zu sehen: Die Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr bot mit ihren Vorführungen einen abwechslungsreichen Einblick in das Können der vierbeinigen Profis.
Das Drillteam des Wachbataillons BMVg überzeugte die Zuschauer mit militärischer Präzision beim Marschieren und Paradieren sowie im akrobatischen Umgang mit ihrem Gewehr. Fans der Militärmusik konnten sich am schwung- und klangvollen Auftritt des Stabsmusikkorps der Bundeswehr erfreuen. Aber auch für Kinder und Familien war einiges geboten. Nach dem Toben auf der Hüpfburg, einer Runde mit dem Segway, einer Portion Popcorn und Kinderschminken blieben nur noch wenige Wünsche offen.

Staatssekretär Silberhorn im Gespräch mit Annett Riedel und Hauptmann Steffen Knoblauch.
Bild: Jessica Blankenburg

 Als fester und unverzichtbarer Teil der Fürsorge des Arbeitgebers Bundeswehr war auch das Bundeswehr-Sozialwerk mit einem Infostand vor Ort. Ministerialrat Stefan Schäfer und das Team der Bereichsgeschäftsführung Ost standen den Gästen mit Informationen rund um die Arbeit und die Aufgaben des Vereins zur Verfügung. Unter die vielen Besucher mischte sich auch in diesem Jahr wieder die Führungsspitze der Bundeswehr, um mit Ausstellern und Gästen ins Gespräch zu kommen. Unter anderem nutzten der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn, der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, sowie Ministerialdirigentin Barbara Wießalla, Abteilungsleiterin Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen im Verteidigungsministerium die Gelegenheit, am Stand vorbeizuschauen, um sich über die Entwicklungen im Bundeswehr-Sozialwerk zu informieren.

Gruppenbild mit Spitzensportlern.
Bild: Amin Wuttke

Auch Spitzensportler der Bundeswehr besuchten den Infostand. Olympiasieger wie Mariama Jamanka, Aljona Savchenko und Eric Johannesen, Skispringer Stephan Leyhe oder die Paralympioniken Denise Schindler und Steffen Warias erlebt man schließlich nicht alle Tage live beim Bundeswehr-Sozialwerk. Nach einem kurzen Plausch und einigen Fotos signierten die Athleten kurzerhand den Reisekatalog „Check Yn“, ebenso wie kurz zuvor der Generalinspekteur.

Oberstabsfeldwebel Hahn (mit „Herthinho“) wurde mit der Ehrennadel in Bronze geehrt.
Bild: Jessica Blankenburg

Das Wochenende bot aber nicht nur Gelegenheit, Prominente zu treffen und interessante Gespräche zu führen. Es stellte auch den richtigen Rahmen dar, um Oberstabsfeldwebel Karl-Uwe Hahn für seine schon seit Jahren andauernde Unterstützung mit der Ehrennadel des Bundeswehr-Sozialwerks in Bronze auszuzeichnen. Er ist nicht nur treues Mitglied des Bundeswehr-Sozialwerks, sondern auch ehrenamtlicher Mitarbeiter bei Hertha BSC. Ihm verdankt das Sozialwerk schon zum vierten Mal in Folge mehrere Eintrittskarten für ein Bundesligaspiel der Hertha als Tombolapreise für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“. Gemeinsam mit Clubmaskottchen „Herthinho“ nahmen Stefan Schäfer und das Mitglied im Bundesvorstand Helmut Balamagi die Ehrung vor.

Insgesamt ein erfolgreiches Wochenende für das Sozialwerk, da neben guten und interessanten Gesprächen noch beachtliche 809,12 € für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ ergab. Ein herzliches Dankeschön allen Spendern und Hertha BSC für die Unterstützung der guten Sache.

29.10.2018

General Zorn im Austausch mit Ministerialrat Schäfer.
Bild: Jessica Blankenburg
Ministerialrat Schäfer (li.) mit General a.D. Hans-Peter von Kirchbach und Hauptmann a.D. Rolf Meyer (re.) von der Deutschen Härtefallstiftung.
Bild: Jessica Blankenburg
Autogrammstunde mit Spitzensportlern.
Bild: Jessica Blankenburg

Bereichsvorsitzender

Oberregierungsrat
Frank Siedow

Tel.: 03921 90-2000
Fax: 03921 90-2009
E-Mail: bwswteamost(at)bundeswehr.org

Bereichsgeschäftsführer

Hauptmann
Steffen Knoblauch

Tel.: 03341 58-2690
Fax: 03341 58-2695
E-Mail: bwswteamost(at)bundeswehr.org