Home > Aktion Sorgenkinder > Spendenaktionen > Kalender für Aktion „Unvergessen“ > Aktion „Unvergessen“ unterstützt

Herzerwärmend: Das Titelbild des Kalenders der Diensthundeschule. Der Wechselkalender hat 12 Welpenmotive und 12 Kalenderblätter mit Diensthunden in Aktion. Bild: Alexandra Wey

Aktion „Unvergessen“ unterstützt

10.645,00 € konnten an die Aktion „Unvergessen“ gespendet werden.
Bild: Wilfried Puth

Diensthundeschule spendet 10.645,00 € an das Bundeswehr-Sozialwerk

Viel Beifall gab es für die Verantwortlichen der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr in Ulmen, die den Reinerlös aus dem Verkauf des Jahreskalenders 2018 der Diensthundeschule an die Vertreter des Bundeswehr-Sozialwerks übergaben. Sie hatten sich dafür den „Tag der offenen Tür“ in der Gräfin-von-Maltzan-Kaserne im Hochpochtener Wald aus Anlass des 60-jährigen Bestehens dieser einzigartigen militärischen Ausbildungseinrichtung ausgesucht.

Die ehemalige Kommandeurin der Diensthundeschule, Oberstveterinär Dr. Christiane Ernst, initiierte vor einigen Jahren einen Fotowettbewerb für alle Angehörigen der Diensthundeschule.

Der Kommandeur der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr übergibt den Scheck an den Bereichsvorsitzenden West des Bundeswehr-Sozialwerks.
Bild: Wilfried Puth

Unter dem Motto „Im Team zusammenwachsen und im Team zusammen wachsen“ wurden die besten Motive der „Helden auf vier Pfoten“ für den Kalender 2018 ausgesucht. Vom ausgewachsenen Diensthund bis hin zum Welpen aus der schuleigenen Zuchtzwingeranlage ließen sich die „vierbeinigen Models“ gerne für den guten Zweck ablichten.

Der Kalender entwickelte sich schnell vom Geheimtipp zu einem beliebten Begleiter im Büro oder zu Hause. So konnte der Kommandeur der Diensthundeschule, Oberfeldveterinär Dr. Stefan Hampel, unter dem Beifall der Gäste des Tages der offenen Tür den tollen Betrag in Höhe von 10.645,00 € an Hauptmann a. D. Uwe Sander, Regierungsamtsrat Ralf Miltenberger und Kerstin Wahler vom Bundeswehr-Sozialwerk übergeben. Insgesamt stieg die Spendenhöhe in den letzten vier Jahren, seit denen diese Aktion läuft, auf über 20.000,00 € an. Das Geld fließt in die Aktion „Unvergessen“ des Bundeswehr-Sozialwerks unterstützt, mit der einsatzgeschädigte Bundeswehrangehörige und deren Familien unterstützt werden. Die Spendenaktion wurde durch die Einsatzredaktion von Radio Andernach nach Abschluss der ISAF-Mission der Bundeswehr in Afghanistan ins Leben gerufen.

„Es freut mich ganz besonders, dass der diesjährige Reinerlös erneut um rund 2.000,00 € über dem Erlös des Vorjahres liegt und mit diesem Geld viel wichtige Hilfe geleistet werden kann“, so der Ulmener Kommandeur.

13.09.2018

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.