Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Dienststellen > Spendenradtour FlBschft BMVg

Für das Bundeswehr-Sozialwerk unterwegs

Gut gelaunt traten Angehörige der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung in die Pedale. Bei der Spendenradtour 2018 sammelten sie 6.666,00 € zugunsten des Bundeswehr-Sozialwerks.
Bild: Luftwaffe/Holzmann

Fahrradtour der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung

Sportliches Event mit sozialem Hintergrund – auf das Ergebnis der Spendenradtour 2018 sind alle Beteiligten zu Recht stolz. Die Tour startete am 6. Juni 2018 beim Sommerfest der Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck. Nach dem herzlichen Empfang des Kommandeurs, Brigadegeneral Michael Traut, und der Vorstellung des Projektes durch Oberst Johannes Stamm, stellvertretender Kommandeur der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung, wurde im Laufe des Sommerfestes bereits fleißig gespendet. Daher begann der Tour Auftakt mit einer vierstelligen Summe besonders positiv.
Die Sportler hatten sich einiges vorgenommen: Es galt, 750 Kilometer und 7500 Höhenmeter bis zum Ziel zu bewältigen. Die Strecke führte in Tagesetappen von Fürstenfeldbruck über Kaufbeuren, Stuttgart, Germersheim, Idar-Oberstein und Koblenz bis nach Köln. Dort kamen alle Sportler und Betreuer wohlbehalten an.

Auf der Strecke unterstütze ein hochmotiviertes und professionelles Team unter Führung von Oberstabsfeldwebel Hans Holzmann die Sportler. Vom Beziehen der Unterkünfte, der medizinischen Betreuung, der hervorragenden Verpflegung an selbst betriebenen Verpflegungspunkten, bis zu der technischen Betreuung der Drahtesel war alles geregelt und bestens organisiert. „Ohne dieses Unterstützungsteam wären wir in Köln nie angekommen“, sagte Stamm.

Tolle Sportler mit großem Herz: Die Spendenradtour ging über 750 Kilometer.
Bild: Luftwaffe/Bauer

Angeführt von einem „Follow Me“ Fahrzeug fuhr das Team am 12. Juni 2018 unter den Wasserfontänen der Bundeswehrfeuerwehr in die Zielgerade. Vorbei an dem Spalier der Kameraden wurden die Sportler vom Kommandeur der Flugbereitschaft Oberst Guido Henrich herzlich empfangen: „Ich bewundere Ihre sportliche Leistungsfähigkeit, diese Tour absolviert zu haben. Noch mehr beeindruckt mich die Spendenbereitschaft Aller für den guten Zweck.“ Der Stolz auf die Leistung ließ die Sportler strahlen!

Bei jedem Halt und an jedem Etappenort wurde fleißig für die gute Sache geworben und bereitwillig gespendet. Die Liste der Spender ist lang: Eine spontane Spende einer Bäckereifachverkäuferin auf dem Weg, das Technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe in Kaufbeuren, das Führungsunterstützungszentrum der Luftwaffe, die Flugbereitschaft am Standort Köln, die Präsidentin des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, Ulrike Hauröder-Strüning, verschiedene Gastfahrer, die Traditionsgemeinschaft der Flugbereitschaft sowie unzählige weitere Einzelpersonen.

Oberst Peter Dormanns, Ulrike Hauröder-Strüning und Oberst Johannes Stamm bei der Übergabe der Spenden für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“.
Bild: Luftwaffe/Straub

Am 4. Juli 2018 überreichte Stamm dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden des Bundeswehr-Sozialwerks, Oberst Peter Dormanns, die stolze Summe von 6666,00 €. Mit diesem Betrag wird die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ unterstützt.

Die erste Spende als Grundstock für die Spendenradtour 2019 ist bereits eingegangen!

25.10.2018

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.