Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Bälle > Ball des Heeres 2018

Ball des Heeres 2018

Ballgäste vor der vollen Lostrommel.

„Der Tanz ist das stärkste Ausdrucksmittel der menschlichen Seele.“ – Thomas Niederreuther

Zum vierten Mal lud der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer, zum Ball des Heeres ins Palais am Funkturm. Unter Blitzlichtgewitter flanierten am 14. April 2018 rund 1.350 nationale und internationale Gäste aus Militär, Politik, Kirche und Gesellschaft über den grünen Teppich in den größten Ballsaal Berlins. Das Heer feiert mit Freunden – treffender konnte man den Abend nicht beschreiben.

„Dieser Abend ist der Abend des Heeres, der Soldatinnen und Soldaten in Heeresuniform. Wir sind aber nicht alleine, wir feiern mit Freunden und darüber freue ich mich ganz besonders“, sagte Vollmer gleich zu Beginn des Abends. Dabei erinnerte er besonders an abwesende Kameraden, die in den Einsatzgebieten gemeinsam mit verbündeten Streitkräften einen Beitrag für Frieden, Freiheit und Sicherheit in der Welt leisten.
Doch nicht nur in den Einsätzen gehört Multinationalität und enge Partnerschaft zum täglichen Geschäft des Deutschen Heeres. Auch an diesem Abend setzte der Gastgeber auf die Verlässlichkeit der militärischen Partner. „Österreich, Großbritannien und Litauen sind für das Heer, jeder auf seiner Weise, wichtige Verbündete. Und alle drei Länder tragen zum Gelingen des heutigen Abends bei“, erklärt der Inspekteur zum Ende seiner Rede.

Flotte Sohle aufs Parkett gelegt

Der Inspekteur des Heeres und seine Frau (M.) tanzen zusammen mit den 13 Paaren der Universität der Bundeswehr München den Eröffnungstanz.

Vollmer und seine Frau Anette eröffneten gemeinsam mit 13 Tanzpaaren der Universität der Bundeswehr München den Ball mit dem klassischen Kaiserwalzer. Schnell füllte sich das Parkett und spätestens jetzt wusste es jeder: Das Deutsche Heer kann auch ganz locker das Tanzbein schwingen. Die BigBand der Bundeswehr und die Gardemusik des Österreichischen Bundesheeres zeigten in einer mitreißenden Show, was sie drauf haben. Auch das lautstarke 1. Scots Pipes and Drums präsentierte sich mit ihrem traditionellen Schwerttanz „The Swords“.

Wer viel tanzt, bekommt auch irgendwann Hunger. Für das leibliche Wohl sorgte auch in diesem Jahr wieder das eigens für den Ball zusammengestellte „Heeres-Kochteam“. Verwöhnt wurden die Gaumen unter anderem mit einem exklusiven Gourmet-Menü: als Vorspeise eine Kartoffellachsroulade mit gefüllten Wachtelei, im Hauptgang Rinderbraten im Wirsingmantel mit Selleriegemüse und Laugenknödel, „Tinginys“ (beliebtes litauisches Dessert), American Cheesecake, Brownie und Macadamia Mousse zum Nachtisch. Die nötige Stärkung für die nächste Tanzrunde fiel also sehr edel aus.

Lose für einen guten Zweck

Generalleutnant Jörg Vollmer (li.) und Oliver Mittelsdorf (re.) von der Firma Rheinmetall gratulieren der Gewinnerin zu ihrem Hauptgewinn.

Die anschließende Tombola-Ziehung stellte wie jedes Jahr ein Highlight der Veranstaltung dar. Den ganzen Abend über kauften die Gäste am Stand des Bundeswehr-Sozialwerks Lose, in der Hoffnung, einen der zahlreichen Preise wie beispielsweise ein leistungsstarkes Notebook, hochwertigen Schmuck oder VIP-Karten für ein Hertha BSC-Spiel zu gewinnen. So konnte für den guten Zweck eine Summe von 13.400,00 € gesammelt werden.
Der begehrte Hauptpreis ging an Gabriele Wehmeier. Sie kann sich über den Gewinn einer zehntägigen Mittelmeerkreuzfahrt für zwei Personen freuen. „Ich bin mit meinem Mann zum ersten Mal beim Ball des Heeres und super glücklich. Mit dem Hauptgewinn nach Hause zu gehen, ist definitiv ein Grund, nächstes Jahr wieder zu kommen,“ sagte die strahlende Gewinnerin.

So wurden Berlin und der in Heeresgrün angestrahlte Palais am Funkturm für eine Nacht zum Ballsaal des Deutschen Heeres. Ein besonderes Dankeschön geht an die Firmen, die die Tombola großzügig mit Geld- und Sachspenden unterstützt haben und zu einem gelungenen Abend beitrugen.

25.06.2018

Bilder: Marco Dorow

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.