Eines der Highlights der Freizeit der Menschen mit Beeinträchtigungen: Der Besuchertag in der Marineunteroffizierschule.

Besuchertag an der Marineunteroffizierschule in Plön

Bei gemeinsamen Spielen, Kaffee und Kuchen und einem Grillbüfett konnten sich die Besucher und die Teilnehmer kennenlernen.

Teilnehmer der Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen erleben einen tollen Tag

Am 2. August 2018 veranstaltete die Marineunteroffizierschule in Plön einen Besuchertag für die Teilnehmer der Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen des Bereichs Nord.

Kapitän zur See Matthias Kähler, Schulkommandeur der Marineunteroffizierschule, begrüßte alle Gäste des Besuchertages und unterstrich die Bedeutung eines solchen Tages. Beate Jung, Schirmherrin der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“, und der stellvertretende Generalinspekteur der Bundeswehr, Vizeadmiral Joachim Rühle, begleiteten die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen an diesem besonderen Tag. Wie auch in den Jahren zuvor kamen zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und den militärischen Dienststellen.

Eine Spende über 350,00 € übergab Therese Künzer anlässlich ihres 90. Geburtstages.

Stabskapitänleutnant Hermann Kaufhold, Bereichsvorsitzender Nord, bedankte sich bei der Marineunteroffizierschule für die Organisation und ehrte im Anschluss verdiente Betreuer mit der Verdienstnadel in Silber.

Die Bootsmannanwärter der II. Inspektion hatten ein tolles Animationsprogramm für die Teilnehmer der Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen vorbereitet. So wurden Kutschfahrten, Kuttersegeln, Glücksrad drehen und Spiele mit großem Elan bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt. Zauberer Giovanni begeisterte die Teilnehmer mit tollen Zaubertricks.

Im Rahmen des Besuchertages wurde auch tatkräftig für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ gespendet. So überreichte Therese Künzer anlässlich ihres 90. Geburtstages eine Spende in Höhe von 350,00 €. Kaufhold bedankte sich bei Kristina Dohrn, Autorin des Buches „Wenn Papa lange wegfährt“ für ihr langjähriges soziales Engagement. Dohrn verzichtet auf ihr Buchhonorar und spendet den Erlös der Bücher an die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“.

Das BwSW bedankt sich für dieses großartige soziale Engagement von ganzem Herzen und sagt „Danke“.

28.09.2018

Der Bereichsvorsitzende Nord des Bundeswehr-Sozialwerks bedankt sich bei der Autorin Kristina Dohrn für die Unterstützung des Bundeswehr-Sozialwerks mit den Erlösen aus dem Verkauf eines Kinderbuchs.
Bilder: Klaus Werberg

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.