Im Weser-Stadion hatten die Kinder sichtlich Spaß.

Erfolgreicher Start der Integrationsfreizeit

Den gemeinsamen Bootsausflug genossen Teilnehmer und Betreuer offensichtlich.

Gemeinsame Freizeit von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen in Jever

2018 richtete die Bereichsgeschäftsführung West erstmals eine gemeinsame Freizeit für Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen aus.

Nach dem Abschied von den Eltern begann Ende Juli in der Jugendherberge Jever das 14-tägige Abenteuer. Die Kinder mit und ohne Beeinträchtigung freuten sich gemeinsam mit ihren Betreuern auf eine spannende Zeit. Gleich am ersten Abend gaben Chefbetreuer Uwe und sein Team den Startschuss für das umfangreiche Programm. Ausflüge an die Nordsee und ins Umland sowie zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten hatten die Betreuer vorbereitet. Bei hochsommerlichen Temperaturen kam im örtlichen Freibad auch der Wasserspaß nicht zu kurz.

In Wittmund wurden die Eurofighter bestaunt.

In Wilhelmshaven erkundeten die kleinen Gäste die zweitgrößte Schleuse der Welt, auch 4. Einfahrt genannt. Aus dem Staunen kamen sie beim Besuch des Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 „Richthofen“ in Wittmund mit seinen Eurofightern nicht mehr heraus. Viel Spaß hatten sie bei einer gemeinsamen Wattwanderung. Als Piraten verkleidet machten sie sich auf die Suche nach dem goldenen Schatz. Highlight der Freizeit war der Besuch des Weser-Stadions. An den Abenden rockten die Kinder in der Disko der Jugendherberge so richtig ab. Für die nötige Entspannung sorgten chillige Abende im Bällebad.

Entsprechend tränenreich verlief der Abschied; aber mit dem Versprechen, sich bei der Freizeit im nächsten Jahr wieder zu treffen. Unter dem Motto „Nordlichter… Mehr als nur Meer“ wird diese Freizeit wieder in Jever stattfinden.

29.10.2018

Daumen hoch: Marlen rollt durch Jever.
Auch die Marine in Wilhelmshaven wurde besucht.
Kommunikationsspiele standen ebenfalls auf dem Programm.
Mit dem Strandrollstuhl ist man auch am Wasser mobil.
Die Piraten sind klar zur Schatzsuche.
Die Piraten sind klar zur Schatzsuche.
Bilder: Uwe Thielmann

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.