Gute Laune und tolles Wetter

Der Bundesvorsitzende des Bundeswehr-Sozialwerks präsentierte mit sichtbarer Begeisterung das Rekord-Spendenergebnis.
Bild: Annett Riedel

Ü30-Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen in Grünheide

Die diesjährige Ü30-Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen führte die 22 Teilnehmer und ihre Betreuer vom 1. bis 15. September 2018 ins Haus am Werlsee in Grünheide bei Berlin.

Das Team um Chefbetreuerin Ute Zielberg hatte ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Das schöne Wetter und das fantastische Haus mit seinen engagierten Mitarbeitern trugen mit zum Gelingen der Freizeit bei.
Beliebte Programmpunkte waren das gemeinsame Bootfahren auf dem Werlsee und im schönen Garten des Hauses die Seele baumeln lassen. Einen musikalischen Leckerbissen erlebten die Teilnehmer in Potsdam. Die BigBand der Bundeswehr spielte ein Open-Air-Konzert unter anderem zugunsten des Bundeswehr-Sozialwerks. Der Bundesvorsitzende Peter Niepenberg begrüßte dabei auch herzlich „seine“ Freizeitgruppe. Zum Abschluss nahm er einen Spendenscheck in Höhe von 25.678,50 € für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ entgegen. Auch die Ü30-Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen wurde mit Spendengeldern dieser Aktion mitfinanziert.

Der Fährmannsverein „Flottes Rudel“ führte durch den Spreewald.
Bild: Ute Zielberg

Ein weiteres Highlight wartete auf die Gruppe in Berlin. Oberstabsbootsmann Guido Grund von der Barkasse Marine 1 der Bundeswehr und seine Crew nahmen die Freizeitteilnehmer mit auf eine Schiffstour durch die Berliner Innenstadt. Ein anderes Schiff brachte die Teilnehmer von Grünheide bis Köpenick. Ständig mit dabei: Betreuer Hajo mit seiner Gitarre. Gemeinsam wurde musiziert und gesungen.
Nach einer Erholungsphase am Werlsee ging es zum Potsdamer Schloss. Eine Tour durch den malerischen Spreewald stand ebenfalls auf dem Programm. Der Fährmannsverein „Flottes Rudel“ aus Lübben sorgte dabei mit seinen Booten für eine ruhige Fahrt.

Gemeinsam wurde mit Kindern und Eltern der Kita Regenbogenland Grünheide gespielt.
Bild: Ute Zielberg

Zum dritten Mal besuchten die Ritter vom „Rabenbanner e.V.“ die Freizeit und schlugen ihre Zelte im Garten des Haus am Werlsee auf. Hier erlebten die Freizeitteilnehmer das Lagerleben und Showkämpfe der Ritter. Es wurden Rüstungen angelegt und manch einer setzte sich sogar einen Ritterhelm auf.

Bei einem Spielenachmittag in der Kita Regenbogenland Grünheide wurde das Thema Integration hautnah gelebt. Das bunte Treiben im Garten mit Groß und Klein und mit viel Spaß ließ die Zeit viel zu schnell vergehen. Den Besuch des Berliner Zoo genossen die Teilnehmer in vollen Zügen. Zur Freude aller waren die Pandabären wach und wurden begeistert bestaunt.

Übergabe der Ehrennadeln des Bundeswehr-Sozialwerks in Silber und Gold: Sophie Hoppelshäuser, Jens Trümper, Claudia Ehemann und Ralf Miltenberger (v.l.n.r.).
Bild: Ute Zielberg

Am Ende der Freizeit wurde es noch ein wenig festlich. Während des „Kasinoabends“ der Freizeit nahm der Bereichsgeschäftsführer West, Ralf Miltenberger, zwei Ehrungen vor. Er zeichnete die Betreuer Jens Trümper und Claudia Ehemann für ihren langjährigen und engagierten Einsatz für das Bundeswehr-Sozialwerk mit der Ehrennadel in Gold bzw. mit der Ehrennadel in Silber aus.

Im nächsten Jahr wird die Ü30-Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen wieder in Oberwiesenthal stattfinden, um unter anderem den Fichtelberg zu erstürmen.

05.11.2018

 

 

 

 

Partyfeeling in Grünheide.
Bild: Ute Zielberg
Beim Menschen-Kicker zeigten alle großen Einsatz.
Bild: Ute Zielberg
Beim „Kasinoabend“ wurde gezockt.
Bild: Ute Zielberg

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.