Hier spielt die Musik!

Besuchertag in Eben

Die Freizeit des Bereichs Süd richtet sich an Kinder und Jugendliche ab acht Jahren.

Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen als Highlight

„Bus?“ Mit dieser Frage macht Dominik klar, dass er auf den Bus des Gebirgsmusikkorps aus Garmisch-Partenkirchen wartet. Dominik ist einer von 25 Teilnehmern mit körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigungen, die 3 Wochen Freizeit in Eben im Pongau verbringen.
Die Freizeit von Dominik und den anderen Teilnehmern ist eins von acht vergleichbaren Angeboten des Bundeswehr-Sozialwerks. Dabei hat jeder Teilnehmer einen eigenen Betreuer. Die Betreuer durchlaufen eine gründliche Schulung, die jedes Jahr aufgefrischt wird. Dabei arbeiten sie auch das Programm der Freizeiten aus – abgestimmt auf die Beeinträchtigungen der Teilnehmer.

Organisierte den Auftritt des Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr: Oberstleutnant Karl Kriner.

Zur Finanzierung der Freizeiten tragen auch die Musikkorps der Bundeswehr bei. Die Erlöse vieler Benefizkonzerte fließen in die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“, aus deren Mitteln die Freizeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen mitfinanziert werden.

Beeindruckt vom Engagement der Betreuer bot Oberstleutnant Karl Kriner, Leiter des Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr, bei seinem letzten Besuch der Freizeit an, für die Kinder zu musizieren. So kann er auch seinen Musikern zeigen, welche Freude der Erlös ihrer Konzerte bringt.

Der Bereichsvorsitzende Süd, Präsident a.D. Klaus Niemeyer, und Teilnehmer Dominik warten auf den Bus mit den Musikern.

Zu Beginn des Besuchertags am 7. August 2018 der von der Bereichsgeschäftsführung Süd organisierten Freizeit sitzen der Bereichsvorsitzende, Präsident a.D. Klaus Niemeyer, und Dominik auf einer Bank am Straßenrand und warten auf den Bus mit den 20 Musikern. Auch Teilnehmerin Florentine ist schon ungeduldig und fragt seit Stunden, wann die Musik endlich kommt.

Unter einem Baum im Schatten beginnen die Musiker des Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr für die Teilnehmer und Betreuer zu spielen. Florentine tanzt zur Musik und Michael übernimmt nach einer Weile die Führung des Orchesters und dirigiert punktgenau im Takt. Tobi hält es nicht mehr auf dem Stuhl und hüpft mit erhobenen Händen auf und ab. Dominik ist zufrieden und schaukelt auf den Beinen seines Betreuers.

Die Teilnehmer genießen das Konzert der Musiker aus Garmisch-Partenkirchen.

Kinder, die sich nicht selbst zur Musik bewegen können, sitzen oder liegen auf großen Kissen gelegt oder erleben das Konzert von ihrem Rollstuhl. Die Entspannung und Freude der Kinder ist sichtbar. Mit einem herzlichen Dank und unter Applaus treten die Musiker später ihre lange Heimfahrt an. Florentine, sichtlich beeindruckt vom Schlagzeuger, wollte ihn noch schnell fragen, ob sie ihn nicht mit nach Hause nehmen kann. Als Erinnerung bekommt sie seine Schlagzeugstöcke.

Das Bundeswehr-Sozialwerk bedankt sich für die Initiative von Kriner, der durch seinen Besuch mit den Musikern für ein Highlight dieser Freizeit gesorgt hat. Nach Abfahrt der Musiker konnten die Kinder das Innere des Heißluftballons von Familie Schönemannerkunden. Beim Grillabend führte der frisch gewählte Bereichsvorsitzende Süd noch viele Gespräche mit dem Betreuerteam unter Leitung von Conny Heier.

15.10.2018

Die Kinder hatten im Heißluftballon von Familie Schönemann viel Spaß.
Während der Freizeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen kümmert sich jeder Betreuer um einen Teilnehmer.
Beim Besuchertag im österreichischen Eben lernen die Gäste die Teilnehmer und deren Betreuer kennen.
Hautnah bei den Musikern.
Bilder: Heidi Wanot

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.