Home > Wir über uns > Berichte > Zapfenstreich zum 60. Geburtstag der Bundeswehr

Hohe Gäste: Bundespräsident, Bundestagspräsident, Verteidungsministerin und Generalinspekteur nehmen den Zapfenstreich ab. (Quelle: Bundeswehr/photothek/Gottschalk)

Großer Zapfenstreich zum 60. Geburtstag

Der Souverän der Bundeswehr ist das Parlament. Der Große Zapfenstreich am Reichstag unterstrich dieses eindrucksvoll. (Quelle: Bundeswehr/photothek/Gottschalk)

Ministerin: „Bundeswehr hat Vertrauen gerechtfertigt“

Berlin - In das Licht von unzähligen Fackeln war der Reichstag am Abend des 11. Novembers 2015 beim Großen Zapfenstreich anlässlich des 60. Geburtstags der Bundeswehr getaucht. „Die Bundeswehr hat das in sie gesetzte Vertrauen gerechtfertigt.“ Diese Bilanz zog Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen aus 60 Jahren Bundeswehr und 25 Jahren „Armee der Einheit“. Bundestagspräsident Norbert Lammert sprach der Bundeswehr den großen Dank des Parlaments „für diese stolze Erfolgsgeschichte“ aus.

Erörterten aktuelle Themen der Bundeswehr und des BwSW: Bundesvorsitzender Niepenberg (l.) und Bundespräsident Gauck.

Vor der stimmungsvoll beleuchteten Kulisse des Reichstags erinnerte die Ministerin daran, dass an keinem anderen Ort die Verbindung zwischen Parlament und Armee greifbarer sei als dort. Im Beisein von Bundespräsident Joachim Gauck, den ehemaligen Verteidigungsministern Rudolf Scharping und Karl-Theodor zu Guttenberg sowie dem Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, und rund 2.500 geladenen Gästen fand das höchste militärische Zeremoniell der Bundeswehr auf dem Platz der Republik am Vorabend des Jubiläums statt.
Unter den Gästen auch der Bundesvorsitzende des BwSW, Peter Niepenberg, mit seiner Bundesgeschäftsführerin Veronika Dahl.

Bei dem anschließenden Empfang konnte der Bundesvorsitzende mit Bundespräsident Gauck aktuelle Themen der Bundeswehr und des BwSW erörtern. Einmal mehr ging es dabei um die Belastung der Soldatinnen und Soldaten durch den Auslandseinsatz und die Hilfe in der Flüchtlingskrise. Unser Staatsoberhaupt nahm die unterstützenden Erholungsangebote für besonders belastete Kameradinnen und Kameraden anerkennend zur Kenntnis.

J.F./P.N., 14.01.2016

Bundesvorsitzender

Peter Niepenberg

Tel.:0228 37737-404
Fax:0228 37737-444
E-Mail: bwswbuvo(at)bundeswehr.org

Bundesgeschäftsführerin

Veronika Dahl

Tel.:0228 37737-403
Fax:0228 37737-444
E-Mail: bwsw(at)bundeswehr.org