Home > Wir über uns > Berichte > Verdiente Mitglieder geehrt

Ehrung von höchster Stelle

Sts Hoofe würdigte die Verdienste der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter. (© Bundeswehr/Grauwinkel)

Staatssekretär Hoofe zeichnet verdiente Mitglieder des Bundeswehr-Sozialwerks aus

Berlin – „Ehre, wem Ehre gebührt, Dank, wem Dank gebührt, Respekt, Anerkennung und Wertschätzung, wem all das zusammen gebührt.“ Mit diesen Worten begrüßte Gerd Hoofe, Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, am 9. November 2015 stellvertretend für die Verteidigungsministerin zahlreiche Vertreter des Bundeswehr-Sozialwerks zum Empfang verdienter Mitglieder des Sozialwerks.
17 ehren- und hauptamtlich tätige MitarbeiterInnen waren der Einladung der Ministerin gefolgt, um die Medaille für „besonderes Engagement“ entgegenzunehmen. In seiner Ansprache würdigte er die Verdienste der Gäste, die mit ihrer Tatkraft ein besonderes Zeichen setzen.

„Heute ist ein Tag, eine Gelegenheit, all das persönlich und unmittelbar zum Ausdruck zu bringen, anlässlich der Ehrung verdienter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundeswehr-Sozialwerks. Ich freue mich, Ihnen auch und gerade im Namen der Ministerin diesen Dank und diesen Respekt entrichten zu können“, so Sts Hoofe.

Ausgesprochen starker Partner im Netzwerk der Hilfe

Das Holzbläser-Quartett des Stabsmusikkorps der Bundeswehr bildete den musikalischen Rahmen der Veranstaltung. (© Bundeswehr/ Grauwinkel)

Als eine unverzichtbare Führungsaufgabe bezeichnete er die Betreuungs- und Fürsorgeangelegenheiten des Bundes. Dieser Aufgabe stelle sich die Bundeswehr, die dabei stark auf die Unterstützung durch das Netzwerk der Hilfe angewiesen ist. Das BwSW ist dort - neben vielen anderen Institutionen - ein ausgesprochen starker Partner und eine wichtige soziale Stütze zur Ergänzung und Stärkung der Fürsorgeverpflichtung der Bundeswehr. Insofern sei es gut und richtig, dass das Bundeswehr-Sozialwerk organisatorisch in die Bundeswehr eingebunden sei und eine umfassende personelle und materielle Unterstützung erhalte.

„Ohne Sie wäre alles zu wenig, zu klein, zu schmal und zu schwach. Mit Ihnen ist alles, stark, kräftig, groß und nachhaltig. Ohne Sie ginge es nicht, mit Ihnen ist es großartig. Gut und wichtig, dass es Sie gibt.“, betonte Hoofe.
In wenigen Sätzen skizzierte er das vielfältige Leistungsspektrum des Sozialwerks, das von betreuten Reisen für Kinder und Jugendliche über die vielfältigen Möglichkeiten der Familienerholung in vereinseigenen Häusern bis hin zur Hilfe für unverschuldet in Not geratene Bundeswehrangehörige reicht. Den Betreuerinnen und Betreuern der vielen Behindertenfreizeiten für Kinder und Erwachsene galt dabei seine besondere Hochachtung.

Markenzeichen: Schnelle und unbürokratische Hilfe

Der Bundesvorsitzende des BwSW, Peter Niepenberg, bedankte sich beim Staatssekretär für den Empfang im Bendlerblock. (© Bundeswehr/ Grauwinkel)

Tausenden Beschäftigten der Bundeswehr wurde in den letzten Jahren unabhängig von ihrer Statusgruppe schnell und unbürokratisch materiell und finanziell geholfen, insbesondere dann, wenn öffentliche Träger keine Leistungen erbracht haben oder die Familien die Last aus eigenen Kräften nicht mehr tragen konnten. Hier galt Hoofes besonderer Dank den vielen ehrenamtlichen Helfern, die mit der Organisation von Konzerten, Basaren und Sammlungen zum großen Erfolg der Aktion beigetragen haben.

Ein weiteres Markenzeichen des BwSW ist sein vorausschauendes Handeln. Hier sei die 2008 eingerichtete Stiftung des Sozialwerks erwähnt, die zwischenzeitlich zu einer stattlichen Stifterfamilie herangewachsen ist. Darüber hinaus verfolgt das BwSW die aktuellen Entwicklungen der Bundeswehr genau und richtet seine Arbeit daran aus. So werden BwSW-eigene Häuser für Einsatznachbereitungsseminare zur Verfügung gestellt, die Familienbetreuungsorganisation unterstützt, aber auch verletzten Soldaten aus den Einsatzgebieten beziehungsweise Hinterbliebenen Urlaubsgutscheine überreicht. Kostenlose Familienurlaube gab es für rückkehrende OSZE-Geiseln oder besonders belastete Soldaten der Seenotrettung. Aktuell werden Soldatinnen und Soldaten, die in der Flüchtlingshilfe engagiert sind, günstige Konditionen für Familienurlaube gewährt.

„Dieses hervorragende Engagement für die „große Familie Bundeswehr“ und die vertrauensvolle Zusammenarbeit sind auch für mich immer wieder ausschlaggebend dafür, dass ich Sie auch persönlich im Bedarfsfall immer wieder gerne und in jeder Beziehung unterstütze.“, so Sts Hoofe in seiner Dankesrede.

Ehrung der verdienten Mitglieder

17 Vertreter des BwSW nahmen die Ehrung von Sts Hoofe entgegen. (© Bundeswehr/Grauwinkel)

Zum Abschluss seiner Rede merkte er an, dass es sicherlich nicht leicht falle, bei mehr als 2.500 engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jährlich eine Auswahl unter all denjenigen zu treffen, die sich als Betreuer in Freizeiten, Mitglieder in Gremien oder als Spendensammler hervorgetan haben.

„Heute sind hier 17 Personen stellvertretend für Viele versammelt, denen ich im Namen der Ministerin für ihr besonderes, für ihr hervorzuhebendes Engagement danken möchte. Dank für ihre ganz besonderen Leistungen, die Sie uneigennützig und mit großer Tatkraft für das Bundeswehr-Sozialwerk und damit für die Bundeswehr und ihre Angehörigen erbracht haben. Ihnen gebührt größter Respekt und größte Anerkennung.“, so der Staatssekretär abschließend.

Im Einzelnen wurden

  • ORR’in Daniela Börner
  • StFw Andreas Degener
  • Heike Hensen
  • HptFw Rico Kühn
  • StFw a.D. Martin Kollmar
  • Gabriele Kubek
  • TRAmtm Stefan Leist
  • OStFw a.D. Klaus-Henning Meyer-Wendeborn
  • Johann-Josef Möhker
  • Hans-Joachim Müller
  • Bettina und Lars Rochna
  • RAmtm Torsten Schäufele
  • Kathrin Schiffner
  • OStFw a.D. Wolfgang Schüssler
  • Hptm Volker Stoltze
  • Sven Tetzlaff

mit einer Medaille ausgezeichnet.

Seit 2008 werden verdiente Mitglieder des BwSW, die sich durch besonders hervorzuhebendes Engagement ausgezeichnet haben, mit einer Medaille durch den jeweiligen Minister beziehungsweise Ministerin ausgezeichnet.

09.12.2015

Bundesvorsitzender

Peter Niepenberg

Tel.:0228 37737-404
Fax:0228 37737-444
E-Mail: bwswbuvo(at)bundeswehr.org

Bundesgeschäftsführerin

Veronika Dahl

Tel.:0228 37737-403
Fax:0228 37737-444
E-Mail: bwsw(at)bundeswehr.org