Home > Wir über uns > Berichte > Fachtagung BAPersBw in Aachen

Bild: Veronika Dahl

Personalgewinnung, Personalbindung

Präsident Georg Stuke (l.), DirBAPersBw a.D. Peter Niepenberg (m.), Konteradmiral Martin Krebs.
Bild: Veronika Dahl

Tagung des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr in Aachen

Die Themenfelder Personalgewinnung und Personalbindung standen neben der Trendwende Personal im Mittelpunkt der Tagung des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) am 14. und 15. November 2017 in Aachen.

Unter der Leitung des Präsidenten des BAPersBw, Georg Stuke, wurde die Problematik der Personalgewinnung von geeigneten Soldaten und Zivilisten für die nunmehr wieder größer werdende Bundeswehr in Vorträgen und Diskussionen erörtert.

Auch der Bundesvorsitzende des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. (BwSW), DirBAPersBw a.D. Peter Niepenberg, erhielt Gelegenheit, vor dem Kreis der Personalführer der Bundeswehr zum Verein vorzutragen.
In den Mittelpunkt seiner Betrachtungen stellte er die Feststellung, dass auch das BwSW Akteur und bedeutsamer Faktor in dem Bereich Personalgewinnung und –bindung darstellt – ein Sachverhalt, der bereits im Vorfeld, aber auch während der Tagung mit dem General Personalbindung des BAPersBw, Brigadegeneral Gunter Schneider, diskutiert wurde.

DirBAPersBw a.D. Peter Niepenberg (l.) erörterte mit Brigadegeneral Gunter Schneider die Problematik der Personalgewinnung.
Bild: Veronika Dahl

„Es ist eine Binsenweisheit, dass Bewerber und Angehörige der Bundeswehr ihre persönlichen außerdienstlichen Wünsche und Bedürfnisse und die ihrer Familien von ihren Dienstherrn / Arbeitgebern erfüllt sehen wollen. In fast einmaliger Art und Weise entspricht unser Leistungsangebot diesen Anforderungen und trägt damit zur Attraktivität des Arbeitgebers Bundeswehr erheblich bei. Somit verfügt die Bundeswehr über eine integrale Organisation, die für sie große Teile der Fürsorgeverpflichtung der Vorgesetzten aller Ebenen übernimmt, ob als Ausgleich für die außergewöhnlichen Lasten des Soldatenberufes oder als unbürokratische Hilfe für unverschuldet in Not Geratene.“, so Niepenberg in seinen Ausführungen.
Er verdeutlichte den Zuhörern, unter ihnen sehr viele Mitglieder, über das Leistungsspektrum hinaus nochmals die rechtlichen und strukturellen Grundlagen, Auftrag und Einbindung des BwSW in die Bundeswehr.

Sein Dank galt den Personalführern für deren Unterstützung bei Dienstposten-Besetzungen und ehrenamtlichen Einsätzen. Das Angebot, Fälle unverschuldet in Not Geratener direkt und ohne Dienstweg an die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ heranzutragen, wurde gerne entgegengenommen.

21.12.2017

Bundesvorsitzender

Peter Niepenberg

Tel.:0228 37737-404
Fax:0228 37737-444
E-Mail: bwswbuvo(at)bundeswehr.org

Bundesgeschäftsführerin

Veronika Dahl

Tel.:0228 37737-403
Fax:0228 37737-444
E-Mail: bwsw(at)bundeswehr.org

Dieses Fenster schließen