SPANIEN

Ferien, das ganze Jahr über

Spanien gilt als ideales Reiseland und dies zu Recht. Viele wunderschöne Badestränden, diverse Sommer- und Wintersportmöglichkeiten oder auch landschaftliche Besonderheiten lohnen es, die kulturelle Vielfalt des Landes zu erkunden. Mit einer Fläche von knapp 505.000 km² gehört Spanien zu den flächenmäßig größten Ländern Europas. Die Pyrenäen bilden eine natürliche Grenze zu den beiden nördlichen Nachbarländern Frankreich und Andorra, im Westen grenzt Spanien an Portugal. Zu Spanien gehören noch die balearischen Inseln im westlichen Mittelmeer und die kanarischen Inseln westlich von Marokko im Atlantischen Ozean sowie die zwei Städte Ceuta und Melilla in Nordafrika. 47,2 Millionen Menschen leben in Spanien, über drei Millionen davon allein in der Hauptstadt Madrid. Hier befindet sich auch der Sitz der spanischen Königsfamilie. Die Staatsform Spaniens ist eine Parlamentarische Erbmonarchie, die auch das Staatsoberhaupt stellt. Der Regierungschef des Landes geht aus einem Parlamentarischen Regierungssystem hervor. Spanien besitzt insgesamt 50 Provinzen, verteilt auf die 17 Autonomen Gemeinschaften. Aufgrund ihrer geografischen Lage, spezifischer klimatischer und landschaftlicher Merkmale ist jede davon einzigartig. Strände, Berge, Burgen und Klöster, Fiestas, der Jakobsweg oder das maurische Erbe in Andalusien: Es spricht viel für einen Urlaub in Spanien, sei es nun individuell oder pauschal, ob für einen kurzen Citytrip nach Madrid oder für ein paar warme Wochen ans Mittelmeer.

Die Ruhelose

Spaniens Hauptstadt Madrid ist mit einer Bevölkerung von mehr drei Millionen Menschen die größte Stadt des Landes und zählt zu den größten Metropolen Europas. Madrid liegt mitten im Herzen der Iberischen Halbsinsel und genau im Zentrum des Kastillianischen Hochplateaus. Die kosmopolitische Stadt ist nicht nur Wirtschaftszentrum, Regierungs- und Parlamentssitz sowie Wohnort der spanischen Königsfamilie, sondern spielt auch eine wichtige Rolle im Bank- und Industriesektor. Madrid ist ein idealer Ort, um die Stadt zu Fuß zu erkunden.

Die Küste des Lichts

Von Gibraltar bis zur Grenze Portugals erstreckt sich die andalusische Costa de la Luz, die bei Tarifa beginnt, wo das spanische Festland und der europäische Kontinent nur 14 Kilometer vom afrikanischen Marokko entfernt sind. Die „Küste des Lichts“ bietet vorzügliche Sandstrände und weitgehend unberührte Dünenlandschaften. Der Sommer selbst an der Küste ist für Mitteleuropäer und auch Spanier fast nicht zu ertragen, was vermutlich an der extremen Hitze und brennenden Sonne liegt. Hier sind andere Jahreszeiten, wie Frühjahr und Herbst geeignet, vor allem kann man dann auch die interessanten Städte der maurischen Kultur besser besichtigen.

Traumhafte Strände und herrliche Buchten

Spaniens Mittelmeerküste erstreckt sich über 1700 km von der französischen Grenze im Norden bis nach Tarifa an der Straße von Gibraltar im Süden. Das Küstenbild ist sehr abwechslungsreich und bietet eine landschaftliche Vielfalt. Es gibt Steilküsten und Sandstrände, fruchtbares Ackerland und schroffe Gebirge, Olivenhaine und felsige Buchten. Jede der Küstenregionen hat ihren eigenen besonderen Charakter. Nicht ohne Grund erhielten sie Namen wie Sonnenküste, Weiße Küste, Orangenblütenküste, Goldküste oder Wilde Küste.

Auf den Spuren des Jakobswegs

Spaniens Norden umfasst mehrere autonome Gemeinschaften von Galicien im äußersten Nordwesten bis zum Baskenland an der französischen Grenze. Touristisch ist der Norden wenig erschlossen, obwohl diese Küste über wunderbare Bade- und Tauchreviere verfügt. Der Landstrich ist zum einen durch den Jakobsweg, der zum bedeutenden katholischen Wallfahrtsort Santiago de Compostela mit seiner imposanten Kathedrale führt und zum anderen durch das Unabhängigkeitsstreben der Basken bekannt, die sich gerne von Madrid lossagen würden, um mit den französischen Basken einen baskischen Nationalstaat zu bilden.

Das urwüchsige Spanien

Zentralspanien ist das wohl touristisch am wenigsten erschlossene Gebiet. Es umfasst die Regionen Extremadura an der Grenze zu Portugal, Kastilien-Léon, Kastilien-La Mancha, einen Teil von Aragon sowie Madrid. Die "Meseta", die spanische Hochebene im Zentrum der iberischen Halbinsel, nimmt 40 % der Fläche der Iberischen Halbinsel ein. Es ist ein kahles und karges Hochland mit teils recht strengen Wintern und dürren Sommern, zeichnet sich aber durch einen unendlich weiten Horizont aus.

Mediterranes Paradies

Die Inselgruppe der Balearen zählt immer noch zu den beliebtesten Reisezielen in Spanien und umfasst die vier Hauptinseln Mallorca, Ibiza, Menorca, Formentera und Cabrera sowie weit über 100 kleinere, unbewohnte Inseln. Ein hervorragendes Klima, rund 300 Sonnentage im Jahr, bezaubernde Strände, ein reichhaltiges kulturelles Angebot sowie die außergewöhnliche Gastfreundschaft ihrer Bewohner ziehen Jahr für Jahr Millionen Touristen an.

Hinweise

  • Barzahlung vor Ort
  • Nur Endreinigung der Unterkunft
  • Die Angabe eines miltärischen (zivil vergleichbar) Dienstgrades des Antragstellers ist auf dem CLIMS-Formular zwingend erforderlich
  • Haustiere nicht erlaubt
  • Spanischsprachkenntnisse zwingend erforderlich
  • In den Bungalows, Appartements etc. wird Strom und Gas bei der Abreise nach Verbrauch abgerechnet
  • Buchungen in den Zeiträumen Juni bis August NICHT möglich. (Ausnahme: Sommerferienkontingente)
Ansprechpartner

Familie International

Bundeswehr-Sozialwerk
Ollenhauerstr. 2
53113 Bonn

Tel. 0228/377 37 - 234
Fax. 0228/377 37 - 444

BW-Fernwahlnetz: 3440 - 234
Email: bwswjfi(at)bundeswehr.org

Hier können Sie
das Anmeldeformular
für Familie International
als PDF-Datei herunterladen.