Home > Bereiche > Bereich West > Archiv > 2014 > 3. Soldatentag im Movie Park

„Wir sagen Danke“

Betreuten den Info-Stand des BwSW: Lt Kucharczyk von der Bundesgeschäftsführung und Kerstin Wahler von der Bereichsgeschäftsführung West, hier mit PSts Brauksiepe (r.)

3. Soldatentag im Movie Park Germany

Bottrop - Unter dem Motto „Wir sagen Danke“ fand auf Einladung der Bundeswehr-Kameradschaft  am 6. September zum dritten Mal ein Soldatentag im Movie Park Germany in Bottrop-Kirchhellen statt.
Das Dankeschön war an die Soldaten, deren Partner und Familien gerichtet, die sich aufgrund eines fernen Standorts oder Auslandeinsatzes mit langen Abwesenheiten, fern des Familienwohnortes auseinandersetzen müssen.
Die Familien sollten durch diesen besonderen Tag eine entspannte, gemeinsame und unbeschwerte Zeit miteinander erleben.

Den aktiven und ehemalige Soldaten sowie deren Familienmitgliedern wurde an diesem Tag ein attraktives Programm geboten. Die verschiedenen Attraktionen boten so viel Spaß und Unterhaltung, dass man gar nicht wusste, was man im Erlebnispark zuerst machen sollte. Der Movie Park ist für einen Tagesausflug perfekt geeignet. Sowohl die Kleinen als auch die Großen kamen auf Ihre Kosten.

Das umfassende Betreuungsangebot der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Verbandes der Reservisten, die Evangelische und Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung sowie durch das Bundeswehr-Sozialwerk und des Soldatenhilfswerkes, wurde von den Familien ebenfalls genutzt.

Verteidigungsministerin war Schirmherrin

PSts Brauksiepe (3.v.l.) im Gespräch mit Vertretern der Organisationen, Dienststellen und Verbände

Erstmalig übernahm Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Schirmherrschaft über den Soldatentag. Sie wurde durch den PSts im BMVg, Dr. Ralf Brauksiepe, vertreten. Dieser freute sich bei seinem Besuch vor Ort über das große ehrenamtliche Engagement der Organisatoren und die zahlreichen Helfer. Er sah den positiven Effekt einer solchen Großveranstaltung für die Bundeswehr: „Wir müssen daran interessiert sein, gute Arbeitskräfte zu finden. Niemand muss mehr zu uns kommen, die Menschen kommen freiwillig zu uns. Wir sind überzeugt, dass wir ein attraktiver Arbeitgeber sind, aber das muss eben auch in der Öffentlichkeit deutlich gemacht werden. Das kann eine Ministerin und die Leitung eines Ministeriums nicht alleine. Daher ist es gut, dass sich so viele Menschen dafür engagieren.“

Der gebürtige Westfale ist davon überzeugt, dass der Soldatentag zur Attraktivitätssteigerung der Bundeswehr als Arbeitgeber beiträgt. „Je mehr die Bundeswehr auf Menschen zugehen kann, desto besser ist es. Wir müssen uns nicht verstecken, weder vor anderen Arbeitgebern noch im Hinblick auf die Ziele, für die wir arbeiten. Von daher kann man es nur begrüßen, wenn die Bundeswehr bei den Menschen ist.“

In einem offenen Gespräch stand PSts Dr. Brauksiepe den Vertretern der Organisationen, Dienststellen und Verbände zur Verfügung. Er zeigte großes Interesse an der Arbeit der Organisationen und strich die Bedeutung der Solidarität der Gesellschaft mit Soldatinnen und Soldaten im Einsatz heraus. Positiv merkte er an, dass viele Gäste des Tages ihre Uniform in der Öffentlichkeit tragen würden. Gastgeber StFw Ralf Daum betonte als Sprecher einer Arbeitsgruppe im „Netzwerk der Hilfe“, die sich um Solidarität mit Soldaten und besseres Ansehen der Bundeswehr in der Gesellschaft bemüht, dass dies heute nicht selbstverständlich wäre.

„Bekenne Farbe“ – sei dabei!

Sichtbares Zeichen der Solidarität: Die menschliche „Gelbe Schleife“

Um ein gemeinsames sichtbares Zeichen der Solidarität, des Respekts und der Anerkennung mit den Soldaten zu setzen, konnten die Besucher mit einer Spende gelbe T-Shirts erwerben. Diese standen unter dem Motto „Bekenne Farbe“ – sei dabei. Die Idee wurde zusammen mit der Bundeswehr-Kameradschaft und dem Verein „Support German Troops“ ins Leben gerufen. 400 T-Shirts wechselten an diesem Tage ihren Besitzer. Um ein sichtbar großes Zeichen zu setzen, bildeten rund 150 Teilnehmer  eine menschliche „Gelbe Schleife“. Dieses Zeichen steht weltweit für die Unterstützung und für die Verbundenheit mit den Truppen im Einsatz.

Für das leibliche Wohl in den Verschnaufpausen wurde ebenfalls gesorgt. Vor Ort konnten die Soldaten mit ihren Familien mittels Vorteilscoupons diverse Vergünstigungen bei Essensmenüs erhalten, so dass auch die Verpflegung für die ganze Familie gesichert war.
Als besonderes Überraschungsbonbon verschenkte der Betreiber des Movie Parks den Familien eine Freikarte für den folgenden Sonntag.

A.G./W.S., 01.10.2014

Bereichsvorsitzender

Hauptmann a. D.
Uwe Sander

Tel.: 0211 959-2367
Fax: 0211 959-10 2394
E-Mail: uwedsander(at)live.de 

Bereichsgeschäftsführer

Regierungsamtsrat
Ralf Miltenberger

Tel.: 0211 959-2394
Fax: 0211 959-10 2394
E-Mail: bwswteamwest(at)bundeswehr.org

Musik, Musik, Musik