Home > Bereiche > Bereich Süd > Berichte > Tag der Bundeswehr

Die Bundeswehr erleben

Bereich Süd nahm am Tag der Bundeswehr am 11. Juni 2016 teil

München, Neuburg an der Donau, Veitshöchheim und Stetten am kalten Markt verband am 11. Juni 2016 eine Veranstaltung: Der Tag der Bundeswehr.
An insgesamt 16 Standorten bundesweit präsentierten sich die Bundeswehr und die Bundeswehrangehörigen. In Kasernen und auf Marktplätzen konnten die Besucher Menschen und Technik erleben. Wenn sich die Bundeswehr mit all ihren Facetten zeigt, gehört das Bundeswehr-Sozialwerk mit dazu! Der eingetragene Verein ist Teil der Bundeswehr und kümmert sich um die Bundeswehrangehörigen und deren Familien.

3 in 1: Tag der Bundeswehr, Tag der offenen Tür und Beförderungsappell in München

In München war die Universität der Bundeswehr Gastgeber der Veranstaltung. Die Besucher konnten die Institute und Labore der Universität besichtigen. Neben der Ausbildungsstätte für Offiziere und Offizieranwärter konnten auch Schwimmtaucher, Gebirgsjäger, das Sanitätswesen und die Feuerwehr kennengelernt werden.

Das Bundeswehr-Sozialwerk hatte war an seinem Info-Stand auch auf die kleinen Besucher des Tages der Bundeswehr vorbereitet: Mit einer Memory-Wand und Malbüchern wurden viele Kinder gut unterhalten. Die Vereinsmitglieder informierten die Besucher über den Verein und dessen Angebote. Schwerpunkte des Bundeswehr-Sozialwerks sind soziale Unterstützungsleistungen für Bundeswehrfamilien sowie ein attraktives Urlaubsangebot für die Mitglieder. Auch der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter, der Stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss ist, besuchte den Stand des Bundeswehr-Sozialwerks.

Impressionen aus München

Mit Fallschirmspringern und Regenschirmen: Veitshöchheim

Richtig was los, so lässt sich der Tag der Bundeswehr in Veitshöchheim zusammenfassen! Weil schon vor dem Beginn der Veranstaltung so viele Besucher da waren, wurden die Kasernentore früher geöffnet. Auch der Stand des Bundeswehr-Sozialwerks lockte Interessierte an: Ein großer Teddybär in Flecktarn-Uniform wies den Weg zu den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern des Sozialwerk. Und trotz einiger Regengüsse war die Stimmung am Info-Stand ungetrübt, dazu trugen auch die kleineren Versionen des Bären bei. Die Teddies können in den Shops der LHD erworben werden, das Bundeswehr-Sozialwerk erhält einen Teil des Verkaufserlöses als Spende. Aus diesen und weiteren Spenden organisiert der Verein beispielsweise Freizeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen oder unterstützt unverschuldet in Not geratene Bundeswehrfamilien.

Das Bundeswehr-Sozialwerk ist als eingetragener Verein aufgestellt, ist aber dennoch Teil der Bundeswehr. Die rund 60 hauptamtlichen Mitarbeiter sind Bundeswehrangehörige mit und ohne Uniform. Ihre Arbeit wird vom Engagement zahlreicher Ehrenamtler unterstützt. Aktive und ehemalige Bundeswehrangehörige sind Ansprechpartner für Vereinsmitglieder vor Ort, organisieren Veranstaltungen und sammeln Spenden. Durch die Einbindung des Vereins in die Bundeswehr ist der Verein nah dran an den Bedürfnissen der Bundeswehrangehörigen und deren Familien. Da war es selbstverständlich, dass sich das Bundeswehr-Sozialwerk am Tag der Bundeswehr auch in Veitshöchheim vorstellte!

Impressionen aus Veitshöchheim

Technik, die begeistert: Neuburg an der Donau

Neuburg an der Donau stand zum Tag der Bundeswehr ganz im Zeichen der Luftwaffe: Die Luftwaffe feierte ihr 60-jähriges Bestehen, das Taktische Luftwaffengeschwader 74 sein 55-jähriges Bestehen. Der Flugbetrieb und die ausgestellten Flugzeuge erwiesen sich trotz Regen als Publikumsmagnete. Die Vielfalt des Arbeitgebers Bundeswehr zeigten die anderen Aussteller: Karrieretruck, KSK und Sportsoldaten konnten die Besucher begeistern.

Technik war auch ein Thema am Info-Stand des Bundeswehr-Sozialwerks: Die Kinder konnten eigene Buttons zusammenstellen und beim Anfertigen des Ansteckers zusehen. Technik anderer Art ist das Metier von Georg Hackl, einem der erfolgreichsten Rennrodler. Der ehemalige Sportsoldat ist Techniktrainer beim Bob- und Schlittenverband. Am Info-Stand des Bundeswehr-Sozialwerks nahm er sich Zeit, mit Fans Fotos zu machen. Das kam bei den Ehrenamtlern und Besuchern sichtlich gut an! Ebenso der Besuch von weiteren Spitzensportlern der Bundeswehr, die ebenfalls für Fotos zur Verfügung standen.
Ein weiteres Erinnerungsfoto entstand mit dem Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner. Müllner war extra für den Tag der Bundeswehr nach Neuburg angereist. An Stand des Bundeswehr-Sozialwerks konnten er und weitere Besucher erfahren, wie der Verein die Bundeswehrangehörigen unterstützt. Unverschuldet in Not geratene Bundeswehrfamilien können vom Netzwerk der Hilfe, zu dem auch das Bundeswehr-Sozialwerk gehört, Leistungen bekommen. Damit ergänzt der Verein die Fürsorge des Dienstherrn und nimmt eine wichtige soziale Funktion für die Bundeswehr wahr.

Impressionen aus Neuburg

Bereichsvorsitzender

Oberstleutnant
Christian Bonauer

BwKz.:90-6514-1500
Fax.:0711 2540-2068
E-Mail: bwswteamsued(at)bundeswehr.org

Bereichsgeschäftsführerin

Regierungsamtsrätin
Heidi Wanot

Tel.:0711 2540-2060
Fax.:0711 2540-2068
E-Mail: bwswteamsued(at)bundeswehr.org

Musik, Musik, Musik

Wann: 10. Mai 2017
um 19:30 Uhr

Wer: Verschiedene Ensembles des Heeresmusikkorps Ulm

Wo: Jugendstil-Festhalle Philippsburg