Home > Bereiche > Bereich Süd > Berichte > Konzert in Müllheim

Leidenschaftlich und temperamentvoll

Henri Bonamy. (Foto: privat)

Ein besonderes Konzert für den guten Zweck

Zu einem Benefizkonzert zugunsten der Verwundetenversorgung des französischen Heeres durch die Hilfsorganisation „Terre-Fraternité“ und des Bundeswehr-Sozialwerks hat der Freundeskreis der Deutsch-Französichen Brigade und die Stadt Müllheim am 10. November letzten Jahres in die renovierte Müllheimer Martinskirche eingeladen.

Die Müllheimer Bürgermeisterin, Astrid Siemes-Knoblich, und Brigadegeneral Werner Albl, Kommandeur der Deutsch-Französischen Brigade in Müllheim, begrüßten die zahlreichen Gäste dieses Konzerts. In seiner Ansprache erinnerte Albl auch an die am 10. November 1918 zwischen Frankreich und Deutschland stattgefundenen Kapitulationsverhandlungen zur Beendigung des I. Weltkrieges.

Den Konzertabend gestaltete Henri Bonamy, namhafter und vielfach preisgekrönter französischer Konzertpianist und Dirigent. Eigens für dieses Konzert verzichtete er auf seine Gage. Leidenschaftlich, temperamentvoll, aber auch mit tiefer Sensibilität interpretierte er an diesem Abend berühmte Klavierwerke der großen Komponisten der Romantik wie Frédéric Chopin, Franz Liszt und Robert Schumann. Ihm gelang es sofort, das Publikum in seinen Bann zu ziehen, das hingerissen dem virtuosen Konzert folgte und sich mit lang anhaltendem Applaus für diese außergewöhnliche Darbietung bedankte. Außergewöhnlich und beispielhaft, dass sich ein international renommierter Pianist in dieser Art und Weise für soziale Einrichtungen des französischen Heeres und der deutschen Bundeswehr engagiert hat.

06.01.2017

Bereichsvorsitzender

Oberstleutnant
Christian Bonauer

BwKz.:90-6514-1500
Fax.:0711 2540-2068
E-Mail: bwswteamsued(at)bundeswehr.org

Bereichsgeschäftsführerin

Regierungsamtsrätin
Heidi Wanot

Tel.:0711 2540-2060
Fax.:0711 2540-2068
E-Mail: bwswteamsued(at)bundeswehr.org