Home > Bereiche > Bereich Süd > Archiv > 2016 > Besuchertag Eben

Unsere Gäste am Besuchertag. (Foto: privat)

Hier bereiten Spendengelder sichtlich Freude

Beate Jung (m.) im Gespräch. (Foto: privat)

Besuchertag der Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen in Eben

Der Besuchertag begann schon am Flughafen Salzburg. Drei Kinder mit Beeinträchtigung erwarteten Beate Jung, Schirmherrin der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“, um ihr und den anderen Gästen zu zeigen, mit wieviel Freude und Begeisterung „ihre“ Freizeit in Eben im Pongau abläuft.
Die Gäste wurden mit einem herzlichen „Halloho“ oder mit „Wer bist den duuu?“ empfangen – so kam erst gar keine Berührungsangst zwischen den Kindern und ihren Gästen auf.

Spiele in der neuen Halle. (Foto: privat)

 

25 Teilnehmer und ebenso viele Betreuer zeigten am Besuchertag, was die Freizeit für Menschen mit Beeinträchtigungen des Bundeswehr-Sozialwerks in Eben ausmacht. Zum diesjährigen Besuchertag erschienen neben Beate Jung der Bereichsvorsitzende Süd, Oberstleutnant Christian Bonauer, Kommandeure, Behördenleiter und weitere geladene Gäste. Nach einer Führung durch den Lindenhof von den Besitzern Maria und Josef Kirchner standen wieder die Teilnehmer und ihre Betreuer im Mittelpunkt: Dominik umarmte seine Gäste, Verena versuchte Sachen zu zeigen und zu erklären. An der von den Teilnehmern aufgebauten Cocktailbar, im Schminkstudio oder während gemeinsamer Turneinheiten in der neuen Mehrzweckhalle lernten sich alle schnell kennen und kamen ins Gespräch.

Betreuung mit viel Spaß und Energie

Im Heißluftballon. (Foto: privat)

Während der dreiwöchigen Freizeit hatte jeder Teilnehmer einen eigenen Betreuer, der rund um die Uhr für ihn da war. Die Betreuer erklärten den Besuchern, dass sie für ihre Aufgabe viel Energie benötigten, gerade, um den körperlichen und psychischen Anforderungen gewachsen zu sein. Eine medizinische Ausbildung ist für die Betreuertätigkeit nicht unbedingt erforderlich. Die Besucher erfuhren, dass Arbeitgeber den Betreuern Sonderurlaub für ihr Ehrenamt gewähren können. Zusätzlich mussten die Betreuer eigenen Urlaub in Anspruch nehmen, um an der Freizeit teilzunehmen. Die Erlebnisse mit den Teilnehmern und das Lächeln der Kinder machten dies aber wieder wett, waren sich die Betreuer einig.

Mit dem Betreten des Inneren eines Heißluftballons endete der Tag und Beate Jung wurde, mit vielen neuen Freunden, zurück zum Flughafen gebracht. Im Gepäck: Eindrücke des Tages und eine Spende des Kreuzelflechters Franz Niedermüller in Höhe von 4.500 € für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“.

Unter www.youtube.com/watch?v=oORvmMdvX_c können Sie eine Zusammenfassung der Freizeit sehen.

11.10.2016

Bereichsvorsitzender

Oberstleutnant
Christian Bonauer

BwKz.:90-6514-1500
Fax.:0711 2540-2068
E-Mail: bwswteamsued(at)bundeswehr.org

Bereichsgeschäftsführerin

Regierungsamtsrätin
Heidi Wanot

Tel.:0711 2540-2060
Fax.:0711 2540-2068
E-Mail: bwswteamsued(at)bundeswehr.org

Musik, Musik, Musik

Kirchen-Advents-Konzert in Tauberbischofsheim

Wann: 19. Dezember 2017
um 19:30 Uhr

Wer: Heeresmusikkorps Veitshöchheim

Wo: Barockkirche St. Markus, Distelhausen