Home > Bereiche > Bereich Ost > Berichte > Tag der Bundeswehr

Panorama vom Domplatz zum Tag der Bundeswehr. (Foto:Bundeswehr/ Kai-Axel Döpke)

Marktplatz, Domplatz und Ministerin

Der Tag der Bundeswehr im Bereich Ost

Am 11. Juni 2016 wurde von Frankenberg aus die Bundeswehr miteinander verbunden. Die Rede der Bundesministerin der Verteidigung anlässlich des Tages der Bundeswehr wurde von Frankenberg aus an die anderen Durchführungsorte übertragen. So auch in die Herzen des Ortes Schlieben und auf den Domplatz in Erfurt. An insgesamt 16 Orten präsentierte sich die Bundeswehr mit den Menschen und der Technik, die sie ausmacht. Auch das Bundeswehr-Sozialwerk stellte sich den Besuchern vor. Der eingetragene Verein kümmert sich aus der Bundeswehr heraus um die Familien der Bundeswehrangehörigen.

Die Bundeswehr mitten im Ortskern von Schlieben

Der brandenburgische Ort Schlieben ist kein Bundeswehrstandort. Umso interessierter waren die Besucher des Tages der Bundeswehr dort, die Bundeswehr zu erleben. Zu besichtigendes Großgerät, ein Feldpostamt und Stationen zum Mitmachen wie „Leben im Feld“ waren über die ganze Stadt verteilt.
Auch das Bundeswehr-Sozialwerk stellte sich als Teil der Bundeswehr vor. Der eingetragene Verein unterstützt die Bundeswehrangehörigen und deren Familien. Am Infostand des Vereins beantworteten Hauptmann Steffen Knoblauch, Bereichsgeschäftsführer Ost, und Kathrin Bronk von der Regionalstelle Doberlug-Kirchhain gerne die Fragen der Besucher.

Impressionen aus Schlieben

Fotos Schlieben: Bundeswehr/ Jonas Weber

Fanfaren auf dem Domplatz Erfurt zum Tag der Bundeswehr

Sehr ansprechbar, mitten im Herzen von Erfurt, zeigte sich die Bundeswehr in der thüringischen Landeshauptstadt. Neben den ausgestellten Fahrzeugen Leopard, Bison und Fennek begeisterte auch das Musikprogramm die Besucher.
Am Stand des Familienbetreuungszentrums zeigte sich, dass der Tag der Bundeswehr ein richtiges Familienfest war. Matina Sparbrod, Mitarbeiterin des Familienbetreuungszentrums, informierte gerne die Besucher auch über das Bundeswehr-Sozialwerk. Sie ist Regionalstellenleiterin in Erfurt und freute sich, dass durch die angebotenen Vogelhäuschen eine Spendensumme von 170 € für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zusammen kam.

Impressionen aus Erfurt

Die Bundeswehr erleben, die Ministerin sehen

Wie tief die Bundeswehr in Sachsen verwurzelt ist, zeigte sich am Tag der Bundeswehr in Frankenberg. Gemeinsam mit dem Tag der Bundeswehr feierte die Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“ ihr 25-jähriges Jubiläum. Neben den Feierlichkeiten, dem präsentierten Gerät und einem Gelöbnis war die Rede der Verteidigungsministerin einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Via Liveschaltung wurden die Grußworte an die anderen 15 Veranstaltungsorte übertragen.
Am Infostand des Bundeswehr-Sozialwerks präsentierten die ehrenamtlichen Mitarbeiter Birgit Dörfel, Cathrin Sobe, Fred Krumbiegel, Oberbootsmann Hendrik Strahlendorff sowie der Stv. Bereichsgeschäftsführer Ost, Oberstabsfeldwebel Volker Haas, den Verein. Sie beantworteten Fragen zum Angebot des Bundeswehr-Sozialwerks und führten eine Tombola zugunsten der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ durch. Auch die Popcornmaschine kam am Stand zum Einsatz, worüber sich die zahlreichen Besucher sehr freuten. Auch an einem anderen Stand konnten die Besucher das Bundeswehr-Sozialwerk unterstützen: Der Tischler Mike Heider, der sein Arbeitsbereich präsentierte, fertigte gemeinsam mit den Besuchern Holzspielzeug an. Gerne konnten die gebastelten Autos und Vogelhäuschen gegen eine Spende an das Bundeswehr-Sozialwerk mit nach Hause genommen werden.

12.07.2016

Impressionen aus Frankenberg

Fotos Ministerin und Tag der Bw außer Stand BwSW: Bundeswehr/ Sebastian Wilke

Bereichsvorsitzender

Ministerialrat
Stefan Schäfer

Tel.: 030 1824-23150
Fax: 030 1824-53150
E-Mail: bwswteamost(at)bundeswehr.org

Bereichsgeschäftsführer

Hauptmann
Steffen Knoblauch

Tel.: 03341 58-2690
Fax: 03341 58-2695
E-Mail: bwswteamost(at)bundeswehr.org