Home > Bereiche > Bereich Nord > Berichte > Würdigung Flüchtlingshilfe

Übergabe des Gutscheines. (Foto:privat)

Würdigung des Engagements in der Flüchtlingshilfe

Bundeswehr-Sozialwerk stellt Urlaubsgutscheine bereit

Die Bundeswehr unterstützt seit Juni 2015 die Länder und Kommunen im Rahmen der Flüchtlingshilfe. Zu Spitzenzeiten waren bis zu 9.000 Bundeswehrangehörige eingesetzt. Die bundesweite Amtshilfe ist der am längsten andauernde Unterstützungsauftrag der Bundeswehr im Inland. Das Bundeswehr-Sozialwerk hat insgesamt 50 Gutscheine bereitgestellt, um herausragendes Engagement einzelner Bundeswehrangehöriger würdigen zu können.
Oberstabsgefreiter Rouven Huth unterstützte in einer der beiden Austeilküchen, die die Stabs-/ Fernmeldekompanie der Panzerlehrbrigade 9 (St/FmKp PzLehrBrig 9) betrieben hat. Wie die anderen eingesetzten Soldaten hatte Huth verschiedene Berührungspunkte mit den Flüchtlingen. Ihn zeichnete besonders sein Geschick, auch schwierigere Situationen zu lösen und damit zu einer entspannten Lage beizutragen, aus.
Insgesamt 51 Tage im September und Oktober 2015 war die Kompanie, zu der Huth gehört, für die Austeilküchen verantwortlich. Beim Antreten der St/FmKp PzLehrBrig 9 am 24. Juni 2016 dankten der Kompaniechef, Major David Stasch und Oberst Michael-Thomas Emeis, stellvertretender Brigadekommandeur PzLehrBrig 9, Huth für sein Engagement.

Emeis und der Regionalstellenleiter aus Munster, Stabsfeldwebel Stefan Klemz, überreichten Huth einen Urlaubsgutschein des Bundeswehr-Sozialwerks. Huth erhält damit 50 Prozent Ermäßigung auf einen Aufenthalt in den Häusern und Hotels des Vereins.

01.07.2016

Bereichsvorsitzender

Stabskapitänleutnant
Hermann Kaufhold

Tel.: 0381 802-53142
Fax: 0511 284-4382
E-Mail: bwswteamnord(at)bundeswehr.org

Bereichsgeschäftsführer

Hauptmann
Jörg Lübke

Tel.: 0511 284-3301
Fax: 0511 284-4382
E-Mail: bwswteamnord(at)bundeswehr.org