Home > Aktion Sorgenkinder > Spendenaktionen > "UNVERGESSEN" > WM-Ball versteigert

Eine „runde“ Sache

Volker Siegling von den Rendsburger Tafeln, Oberst Zitzewitz, Jobst Jensen vom Fockbeker Mineralölhandel, Georg Schäfer, Hptm Fedde (v.l.n.r.) © Mahnkopf

WM-Ball mit Promi-Unterschriften für den guten Zweck versteigert

Rendsburg - Von Afghanistan, der Kommodore des Lufttransportgeschwaders 63, Oberst Hartmut Zitzewitz, war dort stationiert, über den Jahresempfang der VR-Bank Rendsburg bis ins Internet: Der Fußball, den Oberst Zitzewitz auf dem VR-Jahresempfang von Stargast Gerhard Delling unterschreiben ließ, wurde vom 14. bis 28. Februar für den guten Zweck über das Internet versteigert.

Neben Delling haben auf dem WM-Ball Angela Merkel, Jogi Löw, Hansi Flick, Oliver Bierhoff und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach unterschrieben. Ins Visier gefasst hatte man fußballbegeisterte Privatpersonen wie auch die örtliche Wirtschaft. "So ein Ball ist doch ein Schmuckstück für jede repräsentative Vitrine im Eingangsbereich", strahlte Zitzewitz zu Beginn der Versteigerung. Der Erlös kommt zu 75 Prozent dem Bundeswehr-Sozialwerk und zu 25 Prozent den Rendsburger Tafeln zugute. Und Georg Schäfer, Vorstandsmitglied der VR-Bank, versprach, die Summe auf volle 1.000 Euro aufzurunden.

Am 4. März war es dann soweit. Dieses besondere und einmalige Stück wurde in den Räumlichkeiten der Volksbank-Raiffeisenbank Rendsburg übergeben. Das Gebot des Fockbeker Mineralölhändlers Dirk Jensen war das Höchste. 1.001 Euro hatte der nach eigenen Angaben fußballverrückte Unternehmer geboten und den Zuschlag bekommen. "Um Fußball strickt sich unser ganzes Leben und so haben wir immer eine schöne Erinnerung an das Fußball-Märchen 2014 in Brasilien. Außerdem finde ich die Aktion zugunsten des Sozialwerkes und der Tafel einfach großartig", sagte Jensen.

Insgesamt 2.000 Euro, zusammengesetzt aus dem Gebot von Dirk Jensen und einer 999 Euro Spende der Bank, gehen nun an den guten Zweck. 1.500 Euro erhält das BwSW für das Projekt "Unvergessen", das sich unter anderem um die Heimkehrer des ISAF-Einsatzes kümmert, erläuterte Hptm Joachim Fedde, Regionalstellenleiter am Standort Rendsburg. "Eine tolle Aktion diese Versteigerung, für die ich mich bei allen Akteuren im Namen des Bundeswehr-Sozialwerkes herzlich bedanke."

Bankvorstand Schäfer und Kommodore Zitzewitz freuten sich über den Erfolg der gemeinsamen Initiative. In diesem Zusammenhang wurde durch Oberst Zitzewitz das Zitat von Sepp Herberger genannt „Das Runde muss in das Eckige“, wobei hier sicher die repräsentative Vitrine gemeint war.

J.F., 26.03.2015

Anlässlich der Spendenaktion "UNVERGESSEN" führte StFw Thomas Dücker von Radio Andernach aus Afghanistan am 18. Februar 2015 ein Telefon-Interview mit dem Bundesvorsitzenden Peter Niepenberg.

Audiofile zum Download