Home > Aktion Sorgenkinder > Spendenaktionen > Martinsmünzen (Numismatik) > Unbürokratisch geholfen

Unbürokratisch geholfen

Von den Martinsmünzen profitieren die Spender und das BwSW

Ehepaar M. genoss den Ruhestand: Das Ehepaar war gesund und gönnten sich einen Urlaub im Jahr. Als der 21-jährige Enkel nach seiner guten Gesellenprüfung zur Meisterschule wollte, überlegte Ehepaar M., wie sie den Enkel unterstützen konnten. Sie erinnerten sich an ihre Münzsammlung.
Herr M. legte die Sammlung bei einem Händler vor, der sie auf einen vierstelligen Betrag schätzte. Ehepaar M. hatte sich einen höheren Schätzwert erhofft. Frau M. kam auf die Idee, Klaus Oehme zu kontaktieren, der für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ die Aktion „Martinsmünzen“ durchführt. Oehme führt kostenlose Schätzungen von Münzsammlungen durch und nimmt für seine Expertise gerne eine Spende für das BwSW entgegen.
Die Schätzung der Sammlung ergab einen ungefähr 2.000 € höheren Wert als die des Händlers. Gerne war Ehepaar M. bereit, neben dem eigenen Enkel auch das BwSW zu unterstützen. Ohme riet dem Ehepaar: „Legen Sie Ihre Sammlung mehreren Händlern vor oder lassen Sie die Sammlung kostenlos durch mich schätzen.“

Informationen zur Spendenaktion „Martinsmünzen“ sowie weiteren Aktionen haben wir für Sie auf unserer Homepage zusammengefasst.

21.04.2017

Kontakt

Klaus Oehme

Anschrift

Klaus Oehme
Zur Wupperquelle 5
51709 Marienheide-Holzwipper

Tel.: 02264/69 66