Home > Aktion Sorgenkinder > Spendenaktionen > Großkonzert der Bundeswehr > 54. Großkonzert der Bundeswehr

Deutsche und belgische Musiker vereint zu einem großen musikalischen Klangkörper unter der Gesamtleitung von Oberst Lieder. (Foto: Bernd Hübner)

Internationaler musikalischer Hochgenuss

Oberstlt Zenglein, Major Tom Goyvaerts, Bürgermeisterin Kappel, RDir‘in Dahl, Oberst Lieder, Oberst i.G. Dormanns (v.l.n.r.) (Foto: Bernd Hübner)

54. Großkonzert der Bundeswehr in der Beethovenhalle in Bonn

Zum letzten Mal - zumindest für die nächsten zwei Jahre - fand am 25. August 2016 das traditionelle Großkonzert der Bundeswehr in der Beethovenhalle in Bonn statt. Ab Herbst dieses Jahres wird die Halle grundsaniert, um für das Beethoven-Jubeljahr 2020 im neuen Glanz zu erscheinen.

Zu einem kleinen Umtrunk trafen sich vor dem Konzert zahlreiche Sponsoren und Gäste aus Politik, Wirtschaft und aus dem militärischen Bereich zu einem kleinen Umtrunk. Der stellvertretende Bundesvorsitzende, Oberst i.G. Peter Dormanns, und die Bundesgeschäftsführerin, Regierungsdirektorin (RDir’in) Veronika Dahl, begrüßten unter anderem die Bürgermeisterin der Stadt Bonn, Angelica Maria Kappel, Staatssekretär a.D. Rüdiger Wolf, Präsident Matthias Leckel vom Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, den Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant  Martin Schelleis, Generalmajor Werner Weisenburger, Amtschef Streitkräfteamt, Konteradmiral Martin Krebs vom Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr und Dr. Jürgen Gehb von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Unglaubliche Spendenbereitschaft

Hptm Michael Hart (l.) und OLt Marcus Sigge am Infostand des BwSW. (Foto: BwSW)

Reges Treiben herrschte schon vor dem Konzert auf dem Parkplatz vor der Beethovenhalle, auf dem die Konzertbesucher wieder kostengünstig parken konnten, an der Konzertkasse sowie am Info-Stand des Bundeswehr-Sozialwerks, der von Hauptmann (Hptm) Michael Hart und Oberleutnant (OLt) Marcus Sigge betreut wurde. „Es ist unglaublich, wie spendenbereit die Leute sind“, kommentierte Sigge die Spendenbereitschaft der Konzertbesucher. „Ein unglaubliches Ergebnis“, sagte auch Marita Ewens, Mitarbeiterin des Bundeswehr-Sozialwerks (BwSW) an der Kasse. Insgesamt wurden an der Kasse und am Infostand des BwSW 398,36 € gespendet. Herzlichen Dank für diese zusätzlichen Spenden für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“!

Glück im Unglück

Mit dem Luftwaffenmusikkorps (LwMusKorps) Erfurt und der Royal Band of the Belgian Air Force schaffte es das Zentrum für Militärmusik der Bundeswehr (ZMilMusBw), zwei erstklassige Orchester zu einem klangvollen Musikkörper verschmelzen zu lassen. Erstmals leitete Oberst Christoph Lieder, neuer Leiter des ZMilMusBw und Chef aller Bundeswehrmusiker in ganz Deutschland, die traditionelle Konzertreihe.

Bereits zum vierten Mal richtete das BwSW das Großkonzert mit personeller Unterstützung von Soldatinnen und Soldaten des Streitkräfteamtes aus. Bei hochsommerlichen Temperaturen öffneten sich um 18 Uhr die Türen des Konzertsaals und die Besucher suchten sich im wahrsten Sinne des Wortes ein schattiges Plätzchen. Während sie sich schon auf das Konzert freuten, gab es hinter den Kulissen noch angespannte Hektik, die aber von den Konzertbesuchern unbemerkt blieb. Das Fahrzeug mit den Musikinstrumenten, Noten und Uniformen des belgischen Orchesters war nämlich am Mittag in Belgien mit Motorschaden liegengeblieben. Dass Künstler auch improvisieren können, bewies dann das ZMilMusBw. In aller Eile wurden Ersatzinstrumente sowie Noten beschafft und die notwendigen gemeinsamen Proben der beiden Orchester konnten im Vorfeld mit zeitlicher Verzögerung durchgeführt werden.

Mitreißendes Konzert der beiden Orchester

Das Luftwaffenmusikkorps Erfurt im Einsatz. (Foto: Bernd Hübner)

Pünktlich um 19.30 Uhr begrüßte Oberst i.G. Dormanns alle Konzertbesucher und auch Bürgermeisterin Kappel hieß das Publikum herzlich willkommen. Spätestens zu Konzertbeginn fiel dann aber doch allen Besuchern auf, dass es wohl hinter den Kulissen Probleme gab. Denn entgegen der Programmfolge eröffnete das LwMusKorps Erfurt das Konzert. Etwa zum gleichen Zeitpunkt trafen dann die Uniformen der belgischen Soldatinnen und Soldaten ein und so konnten sie sich dann noch in Ruhe bis zur Pause umziehen und auf das Konzert vorbereiten.

Unter der Leitung von Oberstleutnant (Oberstlt) Burkhard Zenglein begeisterte das deutsche Musikkorps die Gäste im ersten Drittel des Konzerts mit Stücken aus der Oper „Tannhäuser“, verschiedenen Märschen oder mit „El Toro Loco“ von Ken McCoy. Highlight des ersten Konzertabschnittes war aber der Auftritt von Oberstabsfeldwebel (OStFw) Udo Seifert, der ein Elton John-Medley sang. Unter tosendem Applaus wurde das Orchester in die Pause verabschiedet.

Die Royal Band of the Belgian Air Force bewies am Abend ihre Extraklasse. (Foto: Bernd Hübner)

 

Anschließend übernahm der belgische Dirigent, Captain Matty Cilissen, den Taktstock und bewies eindrucksvoll, warum die Royal Band of the Belgian Air Force zu den besten Musikkapellen der Welt gehört. Mit starkem Körpereinsatz und mitreißenden Kompositionen von Richard Wagner sowie Richard und Johann Strauss und dem abschließenden Marsch der belgischen Luftwaffe faszinierte das Orchester ebenfalls die Zuhörer.

Oberst i.G. Peter Dormanns und Bürgermeisterin Angelica Maria Kappel verabschieden sich mit den drei Dirigenten vom Publikum. (Foto: Bernd Hübner)

 

Nach einer kurzen Pause und einem kleinen Umbau der Bühne animierte Oberst Lieder die beiden Orchester gemeinsam zu einem fantastischen Schlussspurt. Mit „die Regimentskinder“, einem Beatles Sinfonic Portrait und „Lili Marleen“ begeisterte er die Zuschauer und schloss das Konzert nach Zugaben und den beiden Nationalhymnen unter großen Beifall ab. Oberst i.G. Dormanns und Bürgermeisterin Kappel überreichten als Dankeschön für den wundervollen Konzertabend ein kleines Dankeschön-Präsent an die drei Dirigenten.

Termin 2017 steht schon fest

Großartige Musiker, drei imposante Dirigenten und ein fantastisches Publikum sorgten für einen wunderbaren musikalischen Abend für alle Beteiligten. Das Bundeswehr-Sozialwerk dankt allen Spendern, Konzertbesuchern, dem Leiter der Beethovenhalle mit seinem Personal, Michael Tänzer, dem Restaurant DaCapo, dem Streitkräfteamt und der Militärmusik für die jahrelange Unterstützung der guten Sache. Wenn die Sanierung der Halle in rund zwei Jahren abgeschlossen ist, freut sich das BwSW auf ein Wiedersehen und auf eine Fortsetzung des traditionellen Konzerts. Bis dahin wird das Konzert in einer anderen Örtlichkeit ausgetragen. Das 55. Jubiläums-Großkonzert der Bundeswehr wird am 13. Oktober 2017 um 19.30 Uhr stattfinden.

06.09.2016

Impressionen

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.