Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > viele Gelegenheiten > Tennisgemeinschaft aufgelöst

Spende zum Abschied: Über 6.000,00 € für Bundeswehr-Sozialwerk

Johannes Brandmann (3. v.l.) übergibt als letzter Vorsitzender der Tennisgemeinschaft BNK e.V. den Spendenscheck an Repräsentanten des Bundeswehr-Sozialwerks.
Bild: Simon Hofmann

Tennisgemeinschaft BNK e.V. in Veitshöchheim aufgelöst

Mit der Auflösung der Tennisgemeinschaft BNK e.V. endet nach fast einem halben Jahrhundert die Tennisära in der Balthasar-Neumann-Kaserne. Zum Abschied spendete der Verein das Restvermögen aus der prall gefüllten Vereinskasse in Höhe von 6.191,40 € an das Bundeswehr-Sozialwerk. Zu diesem besonderen Ereignis verabschiedete der Stellvertreter des Divisionskommandeurs der 10. Panzerdivision, Brigadegeneral Michael Podzus, Mitglieder der Tennisgemeinschaft persönlich.

„Wir werden mit Ihrer Spende viel Gutes tun“

Podzus bedankte sich im Namen aller Soldaten, der aktiven wie der ehemaligen, und betonte die Wichtigkeit der Spende: „Ihre Hilfe kommt genau da an, wo sie gebraucht wird.“ Er stellte fest, dass die Hilfe des Sozialwerks eine „wertvolle Ergänzung“ zu staatlichen Hilfen für Soldaten in Notsituationen sei.

Unterstützung für die Sorgenkinder

Die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ hat sich über die hohe Spende sehr gefreut, sagte die Schirmherrin der Aktion, Beate Jung. Sie ist die Ehefrau des ehemaligen Bundesverteidigungsministers, Dr. Franz Josef Jung, und nahm den Scheck persönlich entgegen.
Jung fand dabei Dankes- und tröstende Worte für die Mitglieder der ehemaligen Tennisgemeinschaft: „Ich freue mich sehr über die Spende in dieser Höhe. Auch mein Mann, meine Kinder und ich spielen aktiv Tennis. Ihre Wehmut kann ich also nachempfinden. Ich hoffe es tröstet Sie das Gefühl, dass wir mit dem von Ihnen gespendeten Geld viel Gutes tun werden.“

Letzte gute Tat vor Vereinsauflösung

Mit dem Zweck der Ausübung des Tennissports und der Pflege gesellschaftlicher Beziehungen wurde der Verein Tennisgemeinschaft BNK am 5. April 1971 gegründet. Die letzte gute Tat, die finanzielle Rücklage des Vereines an das Bundeswehr-Sozialwerk zu spenden, lässt die ehemaligen Mitglieder, neben einem weinenden Auge, nun auch mit einem lachenden Auge zurückblicken.

13.04.2018

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.