Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > viele Gelegenheiten > Spende Elena Sivoldaeva

Niepenberg, Sivoldaeva und die Schirmherrin der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“, Beate Jung (v.l.n.r.)
Bild: Veronika Dahl

Engagement für Kinder und Soldatenfamilien

Erinnerungsfoto an das Treffen in der österreichischen Botschaft in Berlin mit dem Ehepaar Jung.
Bild: Veronika Dahl

Elena Sivoldaeva von Arbeit des BwSW überzeugt

Elena Sivoldaeva setzt sich für caritative Zwecke ein. Die Völkerverständigung zwischen Deutschland und Russland ist ihr ein besonderes Anliegen. Gerade die Unterstützung von Soldatenfamilien und Kindern mit Beeinträchtigungen stehen im Fokus ihres Engagements. Bei einem ersten Treffen machte Oberst i.G. Jan Krahmann Sivoldeava auf das BwSW und dessen Ziele aufmerksam.

Um das BwSW und vor allem die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ vorzustellen, wurde ein Termin vereinbart. Neben Sivoldaeva und der Schirmherrin der Aktion, Beate Jung, nahmen unter anderem auch der Bundesvorsitzende des BwSW Peter Niepenberg und der ehemalige Verteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung an dem Treffen teil. Nach einem Gespräch über die Aufgaben des Vereins sprach Beate Jung eine Einladung an Sivoldaeva aus, sich bei einer Freizeit für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen davon zu überzeugen, was das BwSW mit Spendengeldern ermöglicht. Jung und Niepenberg freuen sich darauf, den Kontakt zu Sivoldaeva zu intensivieren. Niepenberg überreichte einen Dank des BwSW für eine Spende über 5.000 € an die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“.

07.06.2017

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.