Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > viele Gelegenheiten > Ehemalige Heimatschutzbrigade 56

OStFw Prosiegel, OStFw Stegmann, Hptm Auernhammer (v.l.n.r.). (Foto: Pressestelle  GebJgBrig 23)

„Vergelt’s Gott!“

Ehemalige der Heimatschutzbrigade 56 spenden 742,31 € an das Bundeswehr-Sozialwerk

Nach Auflösung der in Neuburg an der Donau stationierten Heimatschutzbrigade 56 im Jahre 1993 trafen sich die ehemaligen Angehörigen dieses Großverbandes rund 20 Mal unter der Führung ihres damaligen Kommandeurs, Brigadegeneral a.D. Wilko Hartmann, um die Tradition und die Erinnerungen im Rahmen eines Freundeskreises weiter aufleben zu lassen. Nun wurden – größtenteils aus Altergründen - diese Treffen eingestellt. Zwei Verbliebene dieses Freundeskreises, Hauptmann (Hptm) Rüdiger Auernhammer und Oberstabsfeldwebel (OStFw) Ludwig Prosiegel, beide von der Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“ aus Bad Reichenhall, übergaben Ende Oktober 2016 die noch verbliebenen finanziellen Mittel in Höhe von 742,31 € in Form eines Spendenschecks zugunsten der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ an den Regionalstellenleiter in Bad Reichenhall, OStFw Thomas Stegmann.

Das Bundeswehr-Sozialwerk sagt ein herzliches „Vergelt’s Gott!“.

28.12.2016

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.