Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > viele Gelegenheiten > Bücherbasar BMVg

ROI’in Kowolik übergibt den Spendenscheck an MinR Schäfer. (Quelle: Bundeswehr-Sozialwerk)

700 € für unsere Sorgenkinder

Erfolgreicher erster Bücherbasar des BwSW am Berliner Dienstsitz des BMVg

Am 13. April überreichte Regierungsoberinspektorin (ROI’in) Alice Kowolik, Betreuungsstellenleiterin des BwSW am Berliner Dienstsitz des BMVg, den Erlös des Bücherbasars in Höhe von 700 €, an den Bereichsvorsitzenden Ost des BwSW, Ministerialrat (MinR) Stefan Schäfer.

Der Betrag kommt in voller Höhe der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ zugute. Diese Initiative des BwSW ermöglicht die Durchführung von Freizeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen, bei denen rund 150 körperlich und/oder geistig behinderte Kinder für einige Wochen im Jahr von speziell geschultem ehrenamtlichen Personal betreut werden. Darüber hinaus werden durch diese Aktion Bundeswehrangehörige und deren Familienangehörige, die unverschuldet in Notsituationen geraten sind, durch Einzelhilfen unterstützt.
Einen herzlichen Dank all den zahlreichen Spenderinnen und Spendern von Büchern, die dafür sorgten, dass an den zwei Basarterminen rund 800 Bücher zur Auswahl standen, aber auch den zahlreichen Basarbesuchern, die sich ein oder mehrere Bücher aussuchten und mit ihrer Geldspende die Sammeldosen reichlich füllten.

Die gespendeten Bücher, die an den beiden Terminen im BMVg keinen Abnehmer fanden, wurden an die Regionalstelle Berlin-Nordost für einen weiteren Bücherbasar übergeben.

17.05.2016

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.