Spontane 50 Kilometer fürs Sozialwerk

Zwei der Läufer mit der Spendendose für das Bundeswehr-Sozialwerk. (Foto: privat)

Spendenlauf erbringt 200 € für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“

SportTAG, so hieß die gemeinsame Sportveranstaltung des Streitkräfteamtes, des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr  und des Kommando Streitkräftebasis. Ziel der Veranstaltung Ende Juni 2016 war es, mit vielen Angeboten auch Nichtsportler und Wiedereinsteiger zum aktiven und kameradschaftlichen Miteinander zu animieren.

Eine ganz eigene Disziplin erfanden drei Sportler spontan während des SportTAGes: Den Spendenlauf. Mit Spendendosen und Kilometerzählern ausgerüstet, umkreisten sie die Stationen der Veranstaltung und sorgten dafür, dass es stetig klapperte. Die Teilnehmer der Sportveranstaltung zeigten sich sehr großzügig und spendeten bereitwillig.

Übergabe der Urkunden an die Sportler der neuen Disziplin „Spendenlauf“. (Foto: privat)

Sie feuerten die drei Läufer gerne an und ließen sich ebenfalls zu einigen Begleitrunden verleiten.
Oberstleutnant Jörg Christophersen, Kapitänleutnant Peter Rudnik und Hauptmann Michael Hart legten so insgesamt 56 Kilometer zurück und sammelten über 200 € Spendengelder ein. Die Soldaten, die der Abteilung Organisation Bundeswehr angehören, legten dabei zehn, 21 und 25 Kilometer zurück – ein wirklich sportlicher Einsatz!

Trotz der beachtlichen Strecke, die die Läufer zurücklegten, dankten sie allen Spendern. Für die kommenden Veranstaltungen gibt es auch schon einen Plan: Den Spendenlauf zu wiederholen.

07.07.2016

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.