Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > viele Gelegenheiten > 2015 > Bestpreis verliehen

Spendenübergabe: LRDir Dr. Jens Kowalski, RDir´in Bruns, RDir a.D. Scherff, MinR a.D. Dr. Dieter Hansen, RDir´in Wiltraud Pilz, RDir a.D. Klaus Arndt. (v.l.n.r.) (© Ellen Reichenberger)

Bestpreis für herausragende Leistungen

RDir´in Susanne Bruns spendet Preisgeld in Höhe von 500 € unseren Sorgenkindern

Bonn – RDir’in Susanne Bruns, Beauftragte Angelegenheiten für Hinterbliebene im Bundesministerium der Verteidigung und Mitglied im Beirat Innere Führung, wurde mit dem „Bestpreis des Freundeskreises für herausragende Leistungen auf dem Feld der Wehrpsychologie“ ausgezeichnet. Der im Zweijahres-Rhythmus verliehene Preis ist mit 500 € dotiert.
Hervorzuheben ist ihr Einsatz als Leiterin der Fachberatungsseminare, an dem neben Einsatzversehrten auch Hinterbliebene von verstorbenen oder gefallenen Bundeswehrangehörige teilnehmen.

Im Rahmen einer Sitzung des Freundeskreises auf der Bonner Hardthöhe am 2. Dezember 2015 überreichte RDir’in Bruns dem Stv. Bundesvorsitzenden des BwSW, RDir a.D. Wolfgang Scherff, die Preissumme als Spende an die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ überreicht. Das Geld soll vor allem Familien von einsatzgeschädigten Soldaten zugutekommen.

Überzeugtes Mitglied im BwSW

RDir´in Bruns begründete ihre Spende an das BwSW unter anderem damit, dass das BwSW seine Häuser für die Fachbereitungsseminare zur Verfügung stelle und sie sich jedes Mal wieder davon überzeugen könne, wie wohl sich die besonders belasteten Menschen in den Häusern des BwSW fühlen. „Des Weiteren schätze ich es sehr, dass das Sozialwerk Menschen mit besonderen Belastungen - wie eben auch Hinterbliebenen - Erholungsurlaube gewährt. Ich bin selbst langjähriges, begeistertes Mitglied und nutze mit meiner Familie regelmäßig die Erholungsmöglichkeiten, die das Bundeswehr-Sozialwerk bietet.“, so Bruns abschließend.

Der 2012 in Bonn gegründete Verein „Freundeskreis des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr e.V.“ ist ein Zusammenschluss von Personen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Arbeit des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr zu unterstützen und zu fördern.

11.12.2015

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.