Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Konzerte > Konzert mit "pichorbello"

21.000 Euro für wohltätige Zwecke, 7.000 Euro für die Sorgenkinder

Benefizkonzert des Chors "pichorbello" ein voller Erfolg

Bad Mergentheim - Ein voller Erfolg war das Benefizkonzert mit dem Chor "pichorbello", das die Stadt Bad Mergentheim am 7. Februar in Zusammenarbeit mit der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG am Samstagabend im Kursaal präsentierte.

Es war ein toller Abend, sowohl musikalisch als auch im sozialen Sinne. Der Reinerlös von rund 21.000 Euro wurde an drei soziale Projekte gemeinnütziger Organisationen und Initiativen gespendet. Jeweils 7.000 Euro erhielten die Vereine "Lebenshilfe Main-Tauber-Kreis" und "Sprungbrett" sowie das BwSW für seine "Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW".

Initiator Rainer Bürkert begrüßt Gäste und Chor.

Rund 450 geladene Gäste aus den Regionen Main-Tauber und Hohenlohe, Jagst, Kocher und darüber hinaus, darunter hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Bundeswehr und Kirche sowie zahlreiche weitere Besucher sorgten für den stimmungsvollen Rahmen dieses Konzertabends. Die Bundesverteidigungsministerin und Schirmherrin des BwSW, Dr. Ursula von der Leyen, hatte zusammen mit dem Bad Mergentheimer Oberbürgermeister Udo Glatthaar die Schirmherrschaft für diesen Benefizabend übernommen, auch wenn es von der Leyen wegen der Münchener Sicherheitskonferenz nicht möglich war, an der Veranstaltung teilzunehmen. "Ich wünsche den Veranstaltern ein volles Haus, den Sängerinnen und Sängern des Chors um Ulrich Dachtler eine sichere Stimme, dem Publikum einen unvergesslichen Musikabend sowie den Initiativen und dem Gemeinschaftsprojekt eine gedeihliche Zukunft", ließ die Ministerin mitteilen. Seinen Dank an alle Mitwirkenden und Akteure sowie die Bedeutung der drei Organisationen und deren Projekte hob OB Glatthaar in seinem Grußwort hervor. Das Engagement der drei Initiativen stärke sowohl Menschen mit Behinderung als auch deren Familien.

Scheckübergabe

"Gemeinsam Hilfsbereitschaft anderen zuteil werden lassen und sich für Kinder engagieren, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen", stehe im Mittelpunkt des stimmgewaltigen und beeindruckenden Abends, betonte ebenso Rainer Bürkert, Geschäftsbereichsleiter der Würth-Gruppe und Geschäftsführer der Würth Industrie Service GmbH. Vor diesem Hintergrund habe sich die Stadt Bad Mergentheim, die Wirtschaft und die Bürgerschaft gemeinsam zusammengeschlossen, um Kinder mit Behinderung und deren Familien zu unterstützen.

Die drei Spendenschecks wurden von Paul Gehrig, Geschäftsführer des Stadtwerks Tauberfranken, an Jörg Hasenbusch, Vorsitzender der "Lebenshilfe Main-Tauber-Kreis", von OB Glatthaar an Dr. Sabine Kaplirz zu Sulewicz, Vorsitzende des Vereins "Sprungbrett", sowie von Rainer Bürkert an Klaus Niemeyer, Präs a.D. und stellvertretender Vorsitzender des Bereichsvorstands Süd des BwSW, übergeben.

Armin Rother und Carmen Würth

"Alle drei Organisationen sitzen insoweit in einem Boot, indem sie dort unterstützend tätig werden, wo das soziale Netz sonst nicht mehr greift", erklärte Niemeyer stellvertretend für die beiden anderen Initiativen und deren Vertreter.

Auch in musikalischer Hinsicht war der Benefizabend ein voller Erfolg. Der Chor "pichorbello" unter der Leitung von Uli Dachtler, der den Chor zudem instrumental begleitete sowie mal besinnlich-nachdenklich, mal heiter-humorvoll das Konzert moderierte, bot eine kurzweilige und hinreißende Repertoirepalette aus Schlagern, Pop, Rock, Gospels und Klassik. Sowohl mit ihrem gelungenen Stilmix als auch ihrem Können gelang es den rund 50 Sängerinnen, Sängern und Musikern vom Auftakt an, das Publikum im voll besetzten Kursaal zu verzaubern, mitzureißen und zu begeistern. Lange stehende Ovationen und stürmisch geforderte Zugaben waren die angemessene und verdiente Würdigung dieses äußerst gelungen Konzertes des Chors "pichorbello", der sich bereits zum wiederholten Male in der Kurstadt präsentierte.

OB Glatthaar im Gespräch

Im Rahmen des Benefizkonzertes informierten im Foyer des Kursaals die drei Initiativen über ihre Projekte. Den drei Sozialeinrichtungen zugute kam an diesem Abend zudem noch der Erlös aus der Bewirtung, die ehrenamtlich von Mitarbeitern der "Panorama Hotel, Catering und Service" der Würth-Gruppe organisiert und angeboten wurde.
Einen ganz besonderen Dank gilt dem Initiator Rainer Bürkert und vor allem Armin Rother und seinen Helfern für die perfekte Organisation dieser tollen Veranstaltung.

P.W., 16.03.2015

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.