Home > Aktion Sorgenkinder > Spenden > Konzerte > Brillante Virtuosität

Das Musikkorps der Bundeswehr konzertiert vor ausverkauftem Haus (© ZMilMusBw/Kempe)

Brillante Virtuosität

Bis auf den letzten Platz gefüllt: Die Bonner Beethovenhalle (© ZMilMusBw/ Kempe)

10.000 Euro Reinerlös nach Benefizkonzert der Spitzenklasse

Bonn - In Anwesenheit des Bonner Standortältesten, FltlAdm Roland Hemeling, gab das Musikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von Oberstlt Christoph Scheibling am 21. April ein Wohltätigkeitskonzert in der Bonner Beethovenhalle. Veranstalter und Gastgeber war traditionsgemäß wiederum der Lions Club Bonn.

Nach der herzlichen Begrüßung vor ausverkauftem Haus durch den Lions-Präsidenten Carl-Jakob Bachem eröffnete das Musikkorps der Bundeswehr das Konzert mit dem Marsch „Aus eigener Kraft op.22“. Oberstlt Scheibling moderierte charmant und mit viel Esprit durch das Programm. Nach dem äußerst anspruchsvollen Arrangement der Ouvertüre „Die Fledermaus“ spielte das Musikkorps eine wunderbare Vertonung des alten deutschen Volksliedes „Unter dem Lindenbaum“ in einfühlsamer Art.

StFw Frings begeistert das Publikum mit Kölschen Liedern (© ZMilMusBw/ Kempe)

Ein Klangerlebnis der besonderen Art wurde dem Publikum mit der Originalkomposition „To walk with Winds“ dargeboten. Das Werk beschreibt die Anfänge des Fliegens von den ersten Skizzen Leonardo da Vincis bis hin zu den Raumschiffen in den Weiten des Weltraums. Der erste Teil des Konzerts schloss imposant mit dem „Festlichen Präludium op. 61“ von Richard Strauss. OStFw Christoph Engers beeindruckte als Solist an der großen Konzertorgel der Beethovenhalle.

Kölle is e Jeföhl

Der zweite Teil des Abends begann schwungvoll mit dem Medley "Kölle is e Jeföhl". StFw Martin Frings begeisterte gesanglich das Publikum mit Kölschen Liedern, die den Saal zum Kochen brachten. Das Finale wurde mit der Suite "The Sound of Ireland" eingeleitet. Hier zeigten die Musikerinnen und Musiker brillante Virtuosität und viel musikalisches Einfühlungsvermögen. Nach stehenden Ovationen erklang als erste Zugabe der „Radetzky-Marsch.

Feierlicher und würdiger Abschluss

Hoch erfreut über den Reinerlös: Wolfgang Scherff, Karl-Erich Houtrouw Almut Schubert und Carl-Jakob Bachem (v.l.n.r.) (© ZMilMusBw/ Kempe)

Karl-Erich Houtrouw vom Lions Club Bonn überreichte Wolfgang Scherff vom Bundeswehr-Sozialwerk und Almut Schubert von der Diakonie Bonn für die evangelische Migrations-und Flüchtlingshilfe jeweils einen Scheck in Form eines Blumenstraußes in Höhe von 5000 Euro.

Als zweite Zugabe erklang „Guten Abend – Gute Nacht“. Mit geschlossenen Augen und glücklichem Gesicht summte so mancher glückliche Zuhörer die Melodie mit. Mit der Deutschen Nationalhymne, die vom Publikum kräftig mitgesungen wurde, fand der Abend einen feierlichen und würdigen Abschluss. Ein Musiker des Orchesters meinte noch nach dem Konzert: „Es ist ein tolles Gefühl, vor ausverkauftem Haus und einem so begeisterten Publikum zu spielen!“

Im nächsten Jahr wird das 16. Benefizkonzert wiederum mit dem Musikkorps der Bundeswehr am 16. Februar wie gewohnt in der Bonner Beethovenhalle stattfinden.

S.K., 10.06.2015

Lesen Sie in unseren Spendenberichten, wie dank ehrenamtlicher Helfer und Spendern vielen Menschen geholfen werden konnte.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Spende von Ihnen für unsere »Aktion Sorgenkinder«. Bitte verwenden Sie nachfolgende Bankverbindung:

Sparkasse Köln/Bonn

IBAN:
DE85 3705 0198 0000 0627 11
SWIFT-BIC:
COLSDE33

  • Verwendungszweck:
    »Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien«

Freie Plätze in den eigenen Häusern und Hotels des Bundeswehr-Sozialwerks e.V. und einigen Vertragshäusern und -hotels.